"Ein sexy Kostüm ist keine Einladung, Frauen anzugrapschen"

"Ein sexy Kostüm ist keine Einladung"

Ein Interview mit der Feministin und #aufschrei-Initiatorin Anne Wizorek

Holger Büchner   09.02.2018 | 10:55 Uhr

Die #metoo-Debatte sorgt für anhaltenden Gesprächsstoff und für grundsätzliche Debatten über unseren Umgang mit Macht und Sex. Was die "fünfte Jahreszeit" für diese Debatte bedeutet, darüber hat SR 2-Moderator Holger Büchner mit der Autorin, Medienberaterin und Feministin Anne Wizorek gesprochen.

Mit ihrem Hashtag #aufschrei hat Anne Wizorek vor gut fünf Jahren die Sexismus-Debatte ins Rollen gebracht. Seitdem sei man zwar "vorwärts gekommen", vielen Leuten sei nun "klar, dass sexualisierte Gewalt ein Symptom von Sexismus" sei. Trotzdem gebe es auch heute noch "die alten Abwehrreaktionen", die es auch schon bei der #aufschrei-Debatte gegeben habe, etwa dass Frauen bei Übergriffen eine Mitschuld gegeben werde und dass ihre Glaubwürdigkeit in Frage gestellt werde, so das Fazit von Wizorek nach fünf Jahren.

Flirten ja, aber auf Augenhöhe

Im Interview mit SR 2-Moderator Holger Büchner stellt Wizorek klar, dass sie keinesfalls das Flirten an sich verbieten möchte: "Was Flirten bedeutet, also ein einvernehmliches Miteinander auf Augenhöhe, das ist ja definitiv das, was wir möchten." Die Gefahr eines neuen Moralismus könne Wizorek nicht erkennen, das sei nur "unnötige Panikmache". Für die Zukunft sieht die Autorin und Feministin "eine große Chance, endlich ein Klima der tatsächlichen sexuellen Freiheit hinzubekommen."

Die fünte Jahreszeit ist keine Ausnahme

Die Regeln des einvernehmlichen Miteinanders müssen auch beim Karneval gelten, stellt Wizorek klar. Wichtig sei, dass alle Spaß haben, und nicht nur ein paar Spaß auf Kosten anderer haben. Auch bei Funken- oder Tanzmariechen mit reichlich Make-Up und kurzen, knappen Kostümen müsse klar sein, dass ein Kostüm "keine Einladung" sei, Frauen anzugrapschen. Es müsse immer darum gehen zu fragen, ob man möchte oder nicht. Und das gelte nicht nur im Karneval, so Wizorek.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Morgen" vom 09.02.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen