Tschäggätta oder teuflischer Schabernack im Schweizer Lötschental

Tschäggätta oder teuflischer Schabernack im Schweizer Lötschental

Antje Zimmermann   09.02.2018 | 14:27 Uhr

Das, was wir in unseren katholisch geprägten Karnevalshochburgen wie Köln, Aachen oder Mainz erleben, ist nichts gegen die Umtriebe im Schweizer Lötschental. Das abgelegene Tal im Kanton Wallis ist erst seit 1954 durch eine asphaltierte Straße mit der Außenwelt verbunden. Und so haben hier Bräuche überlebt, die man andernorts nicht mehr kennt. Wie die Tschäggätta - das sind furchteinflößende Wesen, die allein oder in Gruppen durch die engen Gassen der Bergdörfer laufen und ihre Mitmenschen erschrecken. Antje Zimmermann hat sich ein Herz gefasst und die Umtriebe vor Ort beobachtet.

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Nachmittag" vom 09.02.2018 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen