Buchtipp: Nicol Ljubić - "Ein Mensch brennt"

"Ein Mensch brennt"

Der neue Roman von Nicol Ljubić

Barbara Renno   21.11.2017 | 15:56 Uhr

Gerade jährt sich der Todestag von Hartmut Gründler zum 40. Mal. Der Umweltaktivist verbrannte sich am 16. November 1977 in Hamburg aus Protest gegen die Atompolitik der damaligen Bundesregierung unter Bundeskanzler Helmut Schmidt. Diese dramatische Geschichte hat den Journalisten und Autor Nicol Ljubic zu seinem Roman "Ein Mensch brennt" inspiriert. SR 2-Kulturredakteurin Barbara Renno hat mit dem Autor Nicol Ljubic gesprochen.

Hintergrund

Am hellichten Tag übergoss sich Hartmut Gründler bei der St. Petri-Kirche, ganz in der Nähe vom Hamburger Rathaus, mit Benzin und zündete sich selbst an.

Gründler war in der Anti-Atom-Bewegung engagiert und war Aktivist gegen die Atompolitik der damaligen Bundesregierung unter Kanzler Helmut Schmidt. Aus Protest gegen dessen Politik und Schmidts Weigerung, mit ihm in einen Dialog zu treten, verbrannte sich der Tübinger Lehrer im November 1977 während des SPD-Bundesparteitages in Hamburg selbst.

Buchcover: Nicol Ljubić - "Ein Mensch brennt" (Foto: dtv)

Ein Mensch brennt
von Nicol Ljubić
dtv, 336 Seiten
Bestellnummer: 978-3-423-28130-0
Preis: 20,00 Euro

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Nachmittag" vom 21.11.2017 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen