Pogo im Garelly-Haus

Pogo im Garelly-Haus

Die Premiere von Babylon Pogo am 2. Dezember 2017

Reingart Sauppe   10.11.2017 | 07:50 Uhr

Am 2. Dezember bringt ein neues Saarbrücker Theater-Kollektiv sein erstes Programm auf die Bühne: "Babylon Pogo" heißt das Stück der achtköpfigen Gruppe "Korso-Op", die sich rund um das Ehepaar Nina Schopka und Gregor Wickert zusammengefunden hat. Für SR 2 KulturRadio hat Reingart Sauppe die Pressekonferenz vor der Premiere besucht.

Das neue Saarbrücker Theaterkollektiv Korso-Op will das Haus Garelly in der Saarbrücker Eisenbahnstraße zum Kulturort adeln: Am 2. Dezember soll dort die selbst erdachte, organisierte und inszenierte "performative Revue Pogo Babylon" über die Bühne gehen. In dem Stück geht es um die hoffnungsvoll-absurde Beziehung des Menschen zur Technik - oder, wie Korso-Op es selbst ausdrückt: um "den Traum von der Perfektion und die Sehnsucht nach Unsterblichkeit". Dafür gab's 50.000 Euro Förderung vom Kultusministerium, 20.000 Euro von Saartoto und einen Aufschlag eines Gönners aus der Privatwirtschaft. Zehn Vorstellungen sind fürs Erste geplant.

Ursprünglich sollte das leer stehende Pingusson-Gebäude als Spielort für Pogo Babylon dienen - doch das klappte am Ende doch nicht. "Es ist ungefähr so, als ob man sich statt eines teuren Oldtimers nun mit einer Seifenkiste begnügen muss", findet SR 2-Redakteurin Reingart Sauppe.


Auf einen Blick:

Premiere: Babylon Pogo

Wann? Samstag, 2. Dezember 2017, 20.00 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr)
Wo: Garelly-Haus, Eisenbahnstraße, 66117 Saarbrücken

VON und MIT: Nina Schopka, Gregor Wickert, Grigory Shklyar, Katrin Flüs, Elodie Brochier, Elfie Elsner, Nicolas Marchand und Markus Müller

Weitere Informationen: https://www.korso-op.com

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Morgen" vom 10.11.2017 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen