Live-Hörspiel in der Alten Feuerwache: Winnetou

Winnetou als Live-Hörspiel

Premiere in der Alten Feuerwache

Milan Procyk   21.09.2017 | 10:01 Uhr

Das Saarländische Staatstheater feierte am Donnerstag eine besondere Premiere für Karl-May-Fans. Auf der Bühne der Alten Feuerwache in Saarbrücken wurde Winnetou inszeniert, allerdings nicht als gewöhnliches Schauspiel.

Hoch zur See in der Alten Feuerwache: Philipp Weigand (vorne) produziert Meeresrauschen. Sein Kollege Thomas L. Dietz pfeifende Möwen. (Foto: Saarländisches Staatstheater/Martin Kaufhold )

Über die Bühne reitet kein stolzer Apachenhäuptling mit Federkrone. Stattdessen stehen dort zwei Pulte und sechs Mikrofone. Dazwischen, darunter und darauf allerlei Werkzeug. Dahinter die zwei Klang-Handwerker Philipp Weigand und Thomas L. Dietz.

Thomas L. Dietz (vorne) spricht unter anderem den Erzähler des Hörspiels (Foto: Saarländisches Staatstheater/Martin Kaufhold )

Beide haben eigentlich eine klassische Schauspielausbildung. Trotzdem wirken sie beim Live-Hörspiel so eingespielt, dass genügend Platz für Spontaneität ist. Kein Wunder, denn schon seit 2011 bringen sie zusammen mit Regisseur Eike Hannemann das Hörspiel Winnetou auf die Bühne. Zuerst im Staatstheater Nürnberg und jetzt auch am Staatstheater Saarbrücken.

Thomas L. Dietz mit einem der vielen Klang-Geräte (Foto: Saarländisches Staatstheater/Martin Kaufhold )

Durch einen Kommilitonen sei Eike Hannemann auf das Format aufmerksam geworden. Zusammen mit Katja Prussas schrieb er Winnetou zum Live-Hörspiel um. Alte Stoffe wie der von Karl May eigneten sich da besser als moderne. Weite Steppen, Cowboy-Saloons und Apachengesänge hätten eben mehr Klangpotenzial als ein Buch, das nur in einem Büro spielt. Und Abenteuerpotenzial sowieso. Ab jetzt zu sehen und zu hören in der Alten Feuerwache.

Auf einen Blick

Wann? Donnerstag, 21.09.2017, 19.30 Uhr
Wo?
Alte Feuerwache
Am Landwehrplatz 2
66111 Saarbrücken
Telefon: +49 681 3092-0
Internet: http://www.saarlaendisches-staatstheater.de

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Morgen" vom 21.09.2017 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen