Der Saarkran in Saarbrücken zwischen Wilhelm-Heinrich-Brücke und Alter Brücke (Foto: dpa)

Unbequemes Erbe? - Denkmäler im Saarland

Der SR-Thementag - am 7. September auch auf SR 2 KulturRadio

 

Kurz vor dem "Tag des offenen Denkmals" widmeten wir uns ausführlich dem Thema Denkmalschutz: Was bedeutet es, in einem solcherart erhaltenswerten Haus zu wohnen? Wer entscheidet eigentlich, welches Bauwerk Denkmal-Status genießen soll? Diese und weitere Fragen stellten wir beim SR-Thementag "Unbequemes Erbe".

SR-Thementag
Denkmäler im SR-Programm auf einen Blick
Saarlandkarte mit den Denkmälern des SR-Thementags

Leben in einem denkmalgeschützten Haus kann reizvoll sein, aber auch teuer werden - besonders für Erben und Käufer. Von der Restaurierung bis zur Modernisierung können diese Bauwerke enorme Kosten verursachen. Die vorgeschriebenen Genehmigungsverfahren kosten in der Regel auch sehr viel Zeit- und Arbeitsaufwand.

Am SR -Thementag "Unbequemes Erbe? - Denkmäler im Saarland" blickt auch SR 2 KultuRadio auf die Denkmal-Landschaft im Saarland - u. a. mit folgenden Themen:


Keine Angst vorm Denkmalschutz
"Ein Altbau war immer unser Traum!"

"Ein Besuch auf der Baustelle"
Erfahrungsbericht einer jungen Familie, die ein denkmalgeschütztes Haus saniert

In vier Wochen will die junge Familie Mertiny in ihr denkmalgeschütztes Haus einziehen. Bis dahin hat sie noch harte, staubige und teure Tage der Renovierung vor sich. Dank der Fachleute vom Denkmalschutz wurde das ganze Vorhaben aber keineswegs zum Alptraum. SR 2-Reporterin Isabel Heine war zu Besuch auf der Baustelle und hat den Amateur-Handwerkern und ihrern Helfern über die Schulter geschaut.


HWK-Hilfe für Denkmalbesitzer
In drei Schritten zum eigenen Denkmal

"Unbequem und teuer muss nicht sein"
Die Handwerkskammer des Saarlandes und ihr Serviceangebot für Denkmalbesitzer

Auch manche Wohnhäuser fallen unter Denkmalschutz. Renovierungsarbeiten können dann schnell zum teuren Problem werden. Und wer beim Bau etwas falsch macht, muss alles wieder zurückbauen. SR 2-Reporter Robert Hecklau gibt einen Überblick über die drei entscheidenden Schritte und die wichtigsten Auflagen bei der privaten Denkmalsanierung.



"Zu Gast im Chateau d’Eau"
Der Wasserhochbehälter in Göttelborn öffnet am "Tag des Offenen Denkmals" seine Tore

Am Tag des offenen Denkmals, 10. September, können einige historische saarländische Wasserspeicher besichtigt werden - zum Beispiel der Wasserbehälter in Göttelborn. Das Gebäude ähnelt mit seinem polygonalen Grundriss und den wenigen Fenstern eher einem Befestigungsbau als einem Wasserturm.


Ortsbegehung im Kraftwerk Fenne
Audio [SR 2, Robert Hecklau, 07.09.2017, Länge: 04:06 Min.]
Ortsbegehung im Kraftwerk Fenne


So schön kann Denkmal sein!
Das Kraftwerk Fenne

Das Kraftwerk im Völklinger Stadtteil Fenne besteht aus insgesamt fünf verschiedenen Anlagen, die zwischen den 1920ern und den 1980ern erbaut worden sind. Heute gehört es zu den größten deutschen Fernwärme-Verbundsystemen. Aber es wird nicht mehr überall gearbeitet: Ein Teil des Gebäudes ist stillgelegt und wird vom Amt für Denkmalschutz vorm Verfall gesichert.


Wie geht das Saarland mit seinen Hinterlassenschaften um?
Audio (Wh.) [SR 2, Barbara Grech, 07.09.2017, Länge: 3:12 Min.]
Wie geht das Saarland mit seinen Hinterlassenschaften um?

Viele Denkmäler, wenig Geld
Was ist ein Denkmal? Und: wie viele Denkmäler können wir uns im Saarland leisten? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des SR-Thementages "Unbequemes Erbe? Denkmäler im Saarland".

Gerade die zu Ende gegangene Industrie-Epoche hat uns so manchnes Denkmal beschert, und immer wieder kommt die Frage auf: Sind diese Gebäude es wirklich wert, erhalten zu werden? Gerade in Zeiten der Haushaltsnotlage? Barbara Grech ist auf die Suche nach Antworten gegangen.


Im Interview: Ulrich Commerçon
"Denkmalpflege ist immer Abwägung"


"Wir brauchen ein gut vernetztes Kompetenzzentrum“
Ein Gespräch mit Ulrich Commerçon, in seiner Funktion als Minister für Bildung und Kultur, zugleich oberster Denkmalschützer des Saarlandes

Kultur- und Bildungsminister Ulrich Commerçon hat im Gepräch mit SR 2 KulturRadio ein "Kompetenzzentrum" für Industriekultur und eine strukturelle "Neuaufstellung" gefordert. Ab Herbst wird er für die rund 5000 denkmalgeschützten Gebäude und Anlagen im Saarland, darunter 300 Industriedenkmäler, verantwortlich sein.


Mehr zum Thema


Ulrich Commerçon im "Saarbrücker Gespräch"

Diskurs vom 1. September 2017
Das Saarbrücker Gespräch
Ab Herbst 2017 wird Bildungsminister Ulrich Commerçon auch für die Industriekultur im Saarland verantwortlich sein. Über seine Pläne hat er ausführlich mit Barbara Renno gesprochen. Jetzt aich zum Nachhören online!


Der Saarpolygon – ein Beispiel für Baukultur?
Audio [SR 2, Carolin Dylla, 06.09.2017, Länge: 04:38 Min.]
Der Saarpolygon – ein Beispiel für Baukultur?
Was Baukultur bedeutet, das kann man zurzeit auf einer Ausstellung des Bunds Deutscher Architekten im Saarland erfahren. Dort werden Bauwerke vorgestellt, die in diesem Jahr als außergewöhnlich ausgezeichnet wurden. SR 2-Reporterin Carolin Dylla hat die Architekturkritikerin Marlen Dittmann in die Ausstellung begleitet.


"So geht Denkmalschutz anderswo"

Das Silberbergwerk von Tarnowitz
Audio [SR 2, Antje Zimmermann, 07.09.2017, Länge: 05:07 Min.]
Das Silberbergwerk von Tarnowitz
Das Silberbergwerk im polnischen Tarnowitz ist das jüngste industrielle UNESCO-Weltkulturerbe. Und auch aus europäischer Sicht etwas Besonderes: Es ist das Zeichen früher grenzüberschreitender Zusammenarbeit von Deutschen, Polen und Tschechen. Die Mine hat eine ganze Landschaft geprägt und Techniken entwickelt, die ihrer Zeit weit voraus waren: Im Inneren des Stollens schwimmen schwarze Forellen. Die können Besucher mit ein bisschen Glück während einer Bootsfahrt entdecken.


"So geht Denkmalschutz anderswo"
Der Göta-Kanal in Schweden
Industriekultur und malerische Landschaften - geht das zusammen? In Schweden ja! Denn im Inneren des Landes zwischen Nord- und Ostseeküste verläuft der Göta Kanal – das wichtigste Industriedenkmal des Landes. Antje Zimmermann ist für SR 2 KulturRadio mit einem historischen Passagierschiff im Schneckentempo über die Wasserstraße geschippert.


Hintergrund: Der Tag des offenen Denkmals

Plakat: Tag des offenen Denkmals 2017 (Foto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz)


Architekturgeschichte "zum Anfassen“ gibt es seit 1999 beim "Tag des offenen Denkmals“ - eine Gelegenheit, die Denkmäler der eigenen Heimat unter einem neuen Blickwinkel zu betrachten.

In diesem Jahr findet der „Tag des offenen Denkmals“ am 10. September unter dem Motto "Macht und Pracht" statt. Dabei möchten die Veranstalter nicht allein imposante Schlösser, Burgen, mächtige Klöster oder Kirchen thematisieren. Auch das, was man üblicherweise nicht unter "reich und groß“ versteht, soll auf seine Machtwirkung untersucht werden.

Zahlreiche saarländische Denkmäler sind mit im Programm - darunter auch das Landtagsgebäude, das Weltkulturerbe Völklinger Hütte, der Wasserturm in Neunkirchen und das Saarbrücker Schloss.

SR-Thementag
Denkmäler im SR-Programm auf einen Blick
Im Saarland gibt es derzeit rund 5000 Denkmäler. Hier finden Sie eine Karte mit den Denkmälern, mit denen sich der SR am Thementag, 7. September 2017, intensiver befasst hat.

Hier finden Sie eine Übersicht der teilnehmenden Denkmäler im Saarland:

https://maps.tag-des-offenen-denkmals.de/#/land/Saarland?_k=kb24ob

Das Programm:
tag-des-offenen-denkmals.de/programm/

Weitere Informationen unter:

www.tag-des-offenen-denkmals.de

Artikel mit anderen teilen