Gelungenes Einstandsfest für Theater-Intendant Busse

Gelungenes Einstandsfest für Theater-Intendant Busse

Reingart Sauppe unterwegs zwischen Tblisser Platz und Landwehrplatz

Reingart Sauppe / Onlinefassung: Rick Reitler   04.09.2017 | 08:45 Uhr

Nach elf Jahren der Ära Dagmar Schlingmann hat das Saarländische Staatstheater den Auftakt der ersten Saison unter seinem neuen Generalintendanten Bodo Busse am Sonntag, 3. September öffentlich gefeiert. Mit dabei waren nicht nur die rund 70 neuen Mitarbeiter, die Busse mit nach Saarbrücken gebracht hatte, sondern auch tausende von Theaterfreunden aus der Region und SR 2-Redakteurin Reingart Sauppe.

Das bunte, volksnahe Treiben zwischen Großem Haus am Tblisser Platz und der Alten Feuerwache am Landwehrplatz macht Hoffnung auf einen "neueren, freieren Geist" am Staatstheater, meint SR 2-Redakteurin Reingart Sauppe. Jedenfalls habe man "die Lust an der Improvisation, die Lust an der Freiheit, ein paar schnell gezimmerte Ideen auszuprobieren und umzusetzen" schon zum Theaterfest am 3. September deutlich gespürt.

Frei improvisieren zum Thema Freiheit

Um dem Motto des Tages "O Lust des Beginnens" gerecht zu werden, hatte Busse seine Schauspieler, Dramaturgen und Spartenleiter mitten ins Saarbrücker Feier-Volk geschickt, um dort "ein lustvolles spielerisches, bisweilen auch anarchisches Programm" darzubieten. Dabei durfte jeder einzelne Akteur auch eine Minute lang frei improvisieren - und zwar zum Thema Freiheit.

Allzu enge Vorgaben scheinen also nicht die Sache Busses zu sein. Und auch sonst war das Thema Freiheit allgegenwärtig beim Theaterfest: Zwischen Staatstheater und Feuerwache wurde eine Mitmach-Prozession organisiert, auf der Texte der Friedenspreisträgerin Carolin Emcke verlesen wurden und durchs Megaphon zur Verteidigung der Freiheit aufgefordert wurde.

Improvisationstheater vor der Alten Feuerwache in Saarbrücken (Foto: SR / Reingart Sauppe)
Improvisationstheater vor der Alten Feuerwache in Saarbrücken (Foto: Reingart Sauppe)

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Morgen" vom 04.09.2017 auf SR 2 KulturRadio berichtet.


Mehr zum Thema

Saarländisches Staatstheater
"Ein Durchgang durch die neue Spielzeit"
Startschuss für eine neue Ära am saarländischen Staatstheater: Nach dem Weggang von Dagmar Schlingmann ist nun mit dem neuen Generalintendanten Bodo Busse ein fast gänzlich neues Ensemble ins Staatstheater eingezogen. Was wird es künftig Neues in den Spielstätten zu sehen geben? SR-Reporterin Barbara Grech hat sich am 2. September bei der Generalprobe einen ersten Überblick verschafft.


Rund 40 Neuproduktionen

Kultur
Staatstheater mit vielen Neuanfängen
Mit einem großen Theaterfest startet das Saarländische Staatstheater am 3. September in die neue Spielzeit. Rund 40 Neuproduktionen stehen auf dem Spielplan des Drei-Sparten-Hauses. Jede Menge neuer Gesichter gibt es obendrein.

Interview mit Staatstheater-Intendant Bodo Busse

Interview mit Staatstheater-Intendant Bodo Busse
"Ich sehe mich als Ermöglicher"
Mitte August hatte Bodo Busse, der neue Generalintendant des Staatstheaters, sein Ensemble begrüßt. Beim Theaterfest am 3. September können alte und neue Bühnenfans das aufgefrischte Ensemble und Busse selbst kennenlernen. Im Interview der Woche spricht SR 2-Redakteurin Reingart Sauppe mit ihm u. a. über seine ersten Tage an der Saar und seine Zukunftspläne.

Die neue Sparte IV

Die neue sparte4
Eine Bühne fürs Volk
Zum Saisonauftakt präsentiert sich ab Sonntag, 3. September die frisch renovierte und umgestaltete sparte IV des Staatstheaters in der Saarbrücker Eisenbahnstraße der Öffentlichkeit. Als Bürgerbühne will sich das Theater noch weiter öffnen; die Grenzen zwischen Kulturmachern und Publikum sollen mehr und mehr schwinden.

Artikel mit anderen teilen