"Wo in weiter Ferne..."- Die Abiturrede 2017 von Anne Weber

"Wo in weiter Ferne etwas Unergründliches zu sehen ist - An die Aufbrechenden"

Die Abiturrede 2017 von Anne Weber

Michael Schneider   29.06.2017 | 16:36 Uhr

Nach dem Abitur beginnt für die Absolventen eine Phase der Neuorientierung – geht es an die Uni, in eine Ausbildung, vielleicht erst einmal ins Ausland? Es ist eine wichtige Übergangszeit, in der auch weitreichende Entscheidungen getroffen werden müssen. Eine feierliche Abitur-Rede zum Abschluss der Schulzeit bietet die Möglichkeit, den jungen Menschen dafür geistiges Rüstzeug mitzugeben. Das ist die Tradition der gemeinsam von SR 2 Kulturradio, der Unionsstiftung und dem Bildungsministerium organisierten Abirede, die am 29. Juni zum 18. Mal stattgefunden hat. Rednerin in diesem Jahr: die deutsch-französische Autorin Anne Weber. Michael Schneider war dabei und hat genau zugehört.


Wir vermeiden alles, was schlimme, schmerzliche Folgen für uns haben könnte. Und hinterher stellt sich heraus, dass gerade das Schlimme, Schmerzliche, was wir erlebt haben, uns zu besseren, klügeren, achtsameren Menschen gemacht hat, ja, dass in manchen Fällen sogar etwas Schöpferisches daraus entstanden ist.

Die Rede zum Nachhören:

Den Mitschnitt der Rede senden wir auf SR 2 KulturRadio in der Sendung "Literatur im Gespräch" am Dienstag, den 4. Juli 2017 um 20.04 Uhr.


Die Rede als Video:

"Wo in weiter Ferne..."- Die Abiturrede 2017 von Anne Weber
Video [SR 2, Phil Christen, 31.07.2017, Länge: 15:23 Min.]
"Wo in weiter Ferne..."- Die Abiturrede 2017 von Anne Weber


Bildergalerie zur Abiturrede 2017

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Nachmittag" vom 29.06.2017 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen