Künstler auf der UrbanArt Biennale (4): Layer Cake

Das Künstler-Duo Layer Cake: "Zwei auf gleichem Weg"

Eine Porträt-Reihe von Künstlern auf der UrbanArt Biennale in Völklingen

Audio: Robert Hecklau / Onlinefassung: Raphael Klein   21.04.2017 | 16:32 Uhr

100 Künstler zeigen gerade auf der Urban Art Biennale in Völklingen ihre Werke. "Layer Cake" um die Münchner Straßenkünstler Patrick Hartl und Christian Hundertmark kennen sie fast alle persönlich. Angefangen haben sie im Untergrund. Mittlerweile zeigen sie ihre Werke in Galerien weltweit. In Völklingen stellen sie zwei Werke aus, die stilistisch gesehen auch eins sein können.

Wassertropfen, Verwischungen, viel Schwarz, weiße Schlieren, die ganz verlaufen, rote Sprenkler, Formenspiele, Graffiti-Tags-Chaos. So könnte man das Zusammenspiel der beiden Künstler von Layer Cake beschreiben. Die Besonderheit liege in der Art, wie sie sich gegenseitig übermalten, erklärt das Duo.

Ein Werk des Künstlerduos "Layer Cake" (Foto: Layer Cake / Patrick Hartl & Christian Hundertmark C100)

Dies sei ihre Spezialität entgegen der ursprünglichen Graffiti-Kunst. Dort sei das "Crossen" verpönt. Dabei stammen die beiden aus der Graffiti-Szene. Dort haben sie in den 1990er-Jahren Autobahnbrücken und Züge getaggt.

Danach hat Patrick Hartl studiert und sich der Kalligraphie zugewandt. Christian Hundertmark ist zudem Autor der Bestseller-Reihe „Art of Rebellion“ und konzentrierte sich nach seiner Sprayer-Zeit auf die abstrakte Malerei. Seit eineinhalb Jahren arbeiten sie nun wieder zusammen.

Ein Bild des Künstlerduos "Layer Cake" auf der Urban Art Biennale (Foto: Layer Cake / Patrick Hartl & Christian Hundertmark C100)

In einer "unabgesprochenen Choreographie" legten sie Schicht um Schicht zusammen und versuchten so, ihren Werken eine besondere Tiefe zu verleihen. Ein Dialog ohne sich zu unterhalten. Obwohl sie stilistisch völlig unterschiedlich arbeiten, ergeben ihre Bilder am Ende dennoch eine Einheit. Dies gelinge, weil sie auch keine Angst hätten, "Mist zu bauen", meint Christian Hundertmark. Wieder "drüber gehen" könne man ja ohnehin.


Alle Teile der Portät-Reihe

Künster auf der UrbanArt Biennale (1)
Thomas Baumgärtel: Der Bananensprayer
Die vierte UrbanArt Biennale in Völklingen ist eröffnet. Sie zeigt rund 150 Werke von 100 Künstlern. Mit dabei ist auch der Pop-Art-Künstler Thomas Baumgärtel aus Köln, auch bekannt als "Bananensprayer". Seine Kunst sei aber nicht nur Banane, wie er SR 2-Reporterin Isabel Heine bei einem Rundgang erklärt hat.

Künstler auf der UrbanArt Biennale (2)
MonkeyBird: Verspielt, versponnen, verrätselt
Das Künstlerkollektiv MonkeyBird aus Frankreich ist zum ersten Mal bei der UrbanArt Biennale in der Völklinger Hütte zu sehen. Sie arbeiten nicht wie viele der Künstler mit Spraydosen, sondern mit filigranen Papier-Schablonen, die sie von Hand ausschneiden und ausmalen. Isabel Heine hat das Künstlerkollektiv MonkeyBird getroffen.

Künstler auf der UrbanArt Biennale (3)
YZ und die starken Frauen
Die Diskussion, wann eine Frau "stark" ist, ist ziemlich komplex. Die Künstlerin YZ aus Frankreich hat genau diese Frage zum Thema ihrer Arbeit gemacht. Sie fokussiert sich auf starke Frauen - und dafür holt sie sich Inspiration in ganz anderen, uralten Kulturen und Völkern der Welt, zum Beispiel in Thailand oder China. Ihre Serie nennt die Künstlerin „Empress“.


Die UrbanArt Biennale

Im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist noch bis zum 5. November die vierte "UrbanArt Biennale" zu sehen. Die Ausstellung zeigt 150 Werke aus 17 Ländern und vier Kontinenten. Insgesamt werden Werke von 100 Künstlern der Street-Art-Szene gezeigt, darunter prominente Namen wie Banksy, Os Gemeos und Blek le Rat. Die Kunstwerke werden in Völklingen in ungewöhnlichem Ambiente gezeigt. Die Ausstellung findet in der Erz-Siloanlage des ehemaligen Stahlwerks statt. Die Künstler haben ihre Kunst größtenteils eigens für dieses Ambiente geschaffen.

Video [aktueller bericht, 07.04.2017, Länge: 3:30 Min.]
Erste Einblicke in die Urban Art Biennale 2017 in Völklingen

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Der Nachmittag" vom 21.04.2017 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen