Künstler auf der UrbanArt Biennale (3): YZ und die starken Frauen

YZ und die starken Frauen

Aus unserer Porträt-Reihe von Künstlern auf der UrbanArt Biennale in Völklingen

Isabel Heine / Onlinefassung: Martin Breher   20.04.2017 | 13:32 Uhr

Die Diskussion, wann eine Frau "stark" ist, ist ziemlich komplex. Die Künstlerin YZ aus Frankreich hat genau diese Frage zum Thema ihrer Arbeit gemacht. Sie fokussiert sich auf starke Frauen - und dafür holt sie sich Inspiration in ganz anderen, uralten Kulturen und Völkern der Welt, zum Beispiel in Thailand oder China. Ihre Serie nennt die Künstlerin „Empress“.

Die Idee für ihre Reihe „Empress“ kam der Künstlerin YZ bei einem Aufenthalt in Peking. Sie arbeitete an einem Bild über eine chinesische Herrscherin, was sie neugierig machte. Sie wollte mehr herausfinden über Frauen kleinerer Völker oder Gemeinschaften, die von der westlich dominierten Gesellschaft oft übersehen würden:

Ich wollte mehr erfahren über Frauen, die Kopfschmuck tragen. Ich wollte sehen wie sie ihn benutzen. Ob nur aus ästhetischen Gründen oder aus religiösen, zeremoniellen Gründen. Alle Ornamente haben eine weitere, tiefere Bedeutung als nur eine ästhetische. Sie spiegeln auch die Identität der einzelnen Gemeinschaften, Völker wieder.
Ein Werk der Künstlerin YZ (Foto: Isabel Heine/SR)
Ein Werk der Künstlerin YZ

Identität - dieses Thema zieht sich durch das Werk der Künstlerin YZ, die  eigentlich Yseult Digan heißt (und wie "Eyes" ausgesprochen wird). Sie selbst hat Wurzeln in Frankreich, England und auch in Guadeloupe. Die schmale Frau mit den blonden kurzen Haaren erzählt, dass sie schon immer viel über ihre eigene Identität nachgedacht und nachgeforscht habe:

Ich war viel in Afrika und hatte schon immer diesen Drang, herauszufinden wo ich herkomme. Für mich ist das sehr wichtig. Ich glaube, unsere Kultur, unsere Traditionen müssen bewahrt werden, damit man die Geschichte von morgen schreiben kann. Das ist auch die Grundlage von diesem Projekt. Ich habe nämlich oft beobachtet, dass die Frauen in den Gemeinschaften dieses Erbe aufrecht erhalten und die Geschichte weiter geben. Für mich war es deshalb besonders interessant, diese Portraits von den Frauen zu machen - als Trägerin des Erbes ihrer Gemeinschaft.

Alle Teile der Portät-Reihe

Künster auf der UrbanArt Biennale (1)
Thomas Baumgärtel: Der Bananensprayer
Die vierte UrbanArt Biennale in Völklingen ist eröffnet. Sie zeigt rund 150 Werke von 100 Künstlern. Mit dabei ist auch der Pop-Art-Künstler Thomas Baumgärtel aus Köln, auch bekannt als "Bananensprayer". Seine Kunst sei aber nicht nur Banane, wie er SR 2-Reporterin Isabel Heine bei einem Rundgang erklärt hat.

Künstler auf der UrbanArt Biennale (2)
MonkeyBird: Verspielt, versponnen, verrätselt
Das Künstlerkollektiv MonkeyBird aus Frankreich ist zum ersten Mal bei der UrbanArt Biennale in der Völklinger Hütte zu sehen. Sie arbeiten nicht wie viele der Künstler mit Spraydosen, sondern mit filigranen Papier-Schablonen, die sie von Hand ausschneiden und ausmalen. Isabel Heine hat das Künstlerkollektiv MonkeyBird getroffen.

Künstler auf der UrbanArt Biennale (4)
Das Künstler-Duo Layer Cake: "Zwei auf gleichem Weg"
100 Künstler zeigen gerade auf der Urban Art Biennale in Völklingen ihre Werke. "Layer Cake" um die Münchner Straßenkünstler Patrick Hartl und Christian Hundertmark kennen sie fast alle persönlich. Angefangen haben sie im Untergrund. Mittlerweile zeigen sie ihre Werke in Galerien weltweit. In Völklingen stellen sie zwei Werke aus, die stilistisch gesehen auch eins sein können.


Die UrbanArt Biennale

Im Weltkulturerbe Völklinger Hütte ist noch bis zum 5. November die vierte "UrbanArt Biennale" zu sehen. Die Ausstellung zeigt 150 Werke aus 17 Ländern und vier Kontinenten. Insgesamt werden Werke von 100 Künstlern der Street-Art-Szene gezeigt, darunter prominente Namen wie Banksy, Os Gemeos und Blek le Rat. Die Kunstwerke werden in Völklingen in ungewöhnlichem Ambiente gezeigt. Die Ausstellung findet in der Erz-Siloanlage des ehemaligen Stahlwerks statt. Die Künstler haben ihre Kunst größtenteils eigens für dieses Ambiente geschaffen.

Video [aktueller bericht, 07.04.2017, Länge: 3:30 Min.]
Erste Einblicke in die Urban Art Biennale 2017 in Völklingen

Über dieses Thema wurde auch in der Sendung "Der Nachmittag" vom 20.04.2017 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen