Das Neanderthalmuseum in Mettmann

Das Neanderthalmuseum in Mettmann

Barbara Renno   20.04.2017 | 16:43 Uhr

In Mettmann, in der Nähe von Düsseldorf, ist vor gut 100 Jahren in einer wildromantischen Schlucht mit zwölf Höhlen ein Skelett entdeckt worden, das Wissenschaftsgeschichte geschrieben hat. Es ist das Skelett eines unserer Vorfahren, eines etwa 60 Jahre alten Neandertalers. Seit gut zwanzig Jahren steht in unmittelbarer Nähe der Fundstelle das Neanderthal-Museum. SR 2 Kulturredakteurin Barbara Renno war dort und hat sich von Museumsleiterin Bärbel Auffermann durch die ungewöhnliche Dauerausstellung führen lassen.

In dem modernen Erlebnismuseum erfahren Besucher an den unterschiedlichsten Stationen spielerisch und hautnah die Geschichte der Menschheit. So blickt der Besucher täuschend echten und realitätsgetreuen Rekonstruktionen unserer 30000 Jahre alten Vorfahren ins Auge und entdeckt dabei ihren Lebensumfeld und ihre Rituale.

Das Museum setzt dabei auf Abwechslung und Anschaulichkeit: Forscherschränke öffnen, Riesenbücher umblättern, Hörstationen lauschen, die Arbeit von Archäologen, Paläontologen und Anthropologen anhand großer Modellvitrinen verfolgen. Das Konzept geht auf – fast 200.000 Besucher kommen jedes Jahr ins Neandertal, nach Mettmann.

Auf einen Blick

Neanderthal Museum Mettmann

Neanderthal Museum in Mettmann (Foto: Neanderthal Museum)

Öffnungszeiten
Di–So 10.00–18.00 Uhr
Montags geschlossen
Feiertags geöffnet

Anfahrt
Neanderthal Museum
Talstraße 300
40822 Mettmann
Tel  +49 (0) 2104 9797-0
Fax +49 (0) 2104 9797-96
WhatsApp +49 (0) 15777400718 
museum@neanderthal.de

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Der Nachmittag" am 20.04.2017 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen