SR 2 - Jérôme Netgen über den "Printemps Poétique Transfrontalier"

Jérôme Netgen über den "Printemps Poétique Transfrontalier"

Interview: Kai Schmieding   14.03.2017 | 12:01 Uhr

Der "Printemps Poétique Transfrontalier" ist eine Veranstaltung, die der Lyrik eine Plattform bieten will. Mit Stipendien, Lesungen und mit pädagogischen Begegnungen - damit steht auch der kulturelle Austausch in der Großregion im Mittelpunkt.

Organisiert wird der "Printemps Poétique Transfrontalier" von verschiedenen Kulturinstitutionen aus Lothringen, Luxemburg und Deutschland, unter anderem auch von SR 2 KulturRadio.

Die Kulturfabrik in Esch-sur-Alzette ist in der Organisation federführend. Jérôme Netgen von der Kulturfabrik spricht im Interview mit SR 2 über das Konzept und das Programm des "Printemps Poétique Transfrontalier".

Der "Printemps Poétique Transfrontalier"

Die Veranstaltungsreihe findet vom 13. bis zum 23. März 2017 in der Großregion SaarLorLux statt. In diesem Jahr sind folgende Dichter dabei:

  • EricPiette (Wallonien)
  • JeanPortante (Luxemburg)
  • LoïcDemey (Lothringen)
  • NataschaDenner (Saarland)
  • MartinaWeber (Rheinland-Pfalz)

Während der gesamten Lesetournee werden sie von dem saarländischem Musiker-Gitarristen Ro Gebhardt begleitet. 

Mehr Informationen finden Sie hier.

Artikel mit anderen teilen