Christina Aus der Au: "Christ sein gehört mitten ins Leben"

Christina Aus der Au: "Christ sein gehört mitten ins Leben"

Ursula Thilmany-Johannsen   19.05.2017 | 13:49 Uhr

„Du siehst mich“ ist das Motto des Deutschen Evangelischen Kirchentags 2017. Das Laientreffen findet vom 24. bis 28. Mai in Berlin und Wittenberg statt. Christina Aus der Au ist Theologieprofessorin in der Schweiz und Präsidentin des Kirchentags. Im Interview mit SR2 erklärt sie, welche Facetten das Motto mit sich bringt.

"Unser Kirchentagspsalm ist ja Psalm 139: ‚Wo ich auch immer bin, nähme ich Flügel der Morgenröte, du siehst mich. Ich will fliehen, aber du siehst mich. Ich kann dir nicht entfliehen Gott‘. Das hält man nur aus, wenn man darauf vertrauen kann, dass das ein liebender Blick ist und nicht einer, der mir an den Kragen will und mich ausspioniert und dann schaden, sondern, dass ich in diesem Blick, dem ich nicht entfliehen kann, auch zu Hause bin."

In der Vorbereitung auf das Protestantentreffen ist auch die Sicherheit ein großes Thema. Neben der Polizei werden auch eigene Sicherheitskräfte im Dienst sein. Das Thema wird auch inhaltlich im Programm des Kirchentages vorkommen. Auseinandersetzungen mit der Frage nach Wahrheit oder der Frage, wie sich Reformation verändert, sind weitere inhaltliche Schwerpunkte. Aber beim Kirchentag geht es laut Christina Aus der Au auch noch um etwas anderes: "Auf der einen Seite wollen wir uns also mit Themen auseinander setzen, auf der anderen Seite aber einfach das Leben, das Zusammensein feiern."

Über dieses Thema wurde in der Sendung "Religion und Welt" vom 20.05.2017 auf SR 2 KulturRadio berichtet.

Artikel mit anderen teilen