Die Schriftstellerin Annemarie Schwarzenbach. (Foto: imago/Leemage)

Der Todestag der Schriftstellerin Annemarie Schwarzenbach

ZeitZeichen: 15. November 1942

 

Sendung: Mittwoch 15.11.2017 9.05 bis 9.20 Uhr

"Annemarie war das schönste Lebewesen, dem ich je begegnet bin. Wie der Erzengel Gabriel erschien sie mir." Die Fotografin Marianne Breslauer war eine von vielen, die von der ungewöhnlichen Attraktivität der jungen Schriftstellerin überwältigt waren. Breslauers berühmtes Porträt von Annemarie Schwarzenbach zeigt allerdings nicht nur ihre faszinierende Androgynität, sondern auch die tiefe Melancholie der Schweizerin.

Die Tochter eines Seidenfabrikanten war gebildet, abenteuerlustig und unabhängig: Sie promovierte mit 23, fuhr mit dem Auto nach Afghanistan oder in den Iran, reiste durch den Kongo und die USA. Ihre Fotografien und Reiseberichte, Romane und Essays waren zum Teil ihrer Zeit weit voraus und faszinieren noch heute. Doch die hochbegabte junge Frau lebte nicht nur auf ihren Reisen gefährlich: Ihre Depressionen und ihre Morphiumsucht brachten sie immer wieder an den Rand des Abgrunds. Verzweifelt schrieb sie an ihren Freund Klaus Mann: „Das Leben zerfetzt sich mir in 1000 Stücke.“ 1942, mit nur 34, starb sie nach einem Fahrradunfall.

Von Christiane Kopka


"ZeitZeichen"

Montag bis Freitag um 9.05 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Seit über 40 Jahren ist die Sendung "ZeitZeichen" eine feste Institution in der deutschen Radiolandschaft. Mit erzählerischer Kraft, analytischer Brillanz und publizistischer Kompetenz erinnert das "ZeitZeichen" an wichtige Daten und Ereignisse. Dabei geht nicht nur um Geschichte, Politik, Kunst und Kultur, sondern auch das Alltägliche, bis hin zum Skurrilen.

Neben dem aufwändig komponierten Beitrag sind im 15-minütigen "ZeitZeichen" alle Darstellungs- und Stilformen des Hörfunks zu erleben, von der reinen O-Ton-Collage über die Reportage bis hin zum Mini-Hörspiel.

Das ZeitZeichen ist eine Kooperation von SR 2 KulturRadio mit dem Westdeutschen Rundfunk.

Redaktion SR: Peter Weitzmann

Redaktion WDR: Michael Rüger

E-Mail: sr2@sr.de

Artikel mit anderen teilen