MusikWelt: Verdi und Misserfolg

Verdi und Misserfolg

Die MusikWelt im SR 2-Vormittag

Mit Maria Gutierrez  

Sendung: Donnerstag 20.04.2017 11.20 Uhr

Die Themen der Sendung

  • Ein Interview mit dem Regisseur Johannes von Matuschka

  • Proben-Reportage aus den Staatstheater-Kulissen

Verdi und Misserfolg – das passt eigentlich nicht zusammen. Hat der italienische Komponist doch weltberühmte Opern wie Rigoletto, Aida oder La traviata geschrieben. Eine seiner Opern aber, die war zunächst ein Misserfolg. Sein Werk „Simon Boccanegra“ kam bei der Uraufführung 1857 so gar nicht an, woraufhin die Oper von der Spielfläche verschwand.

SST-Regisseur von Verdis Simon Boccanegra: Johannes von Matuschka (Foto: Bettina Kameke)

Verdi aber wollte nicht aufgeben und machte sich nochmal an die Oper - überarbeitete sie zusammen mit dem Schriftsteller Arigo Boito. 24 Jahre später kam die Oper dann nochmal auf die Bühne in Mailand und diesmal konnte Verdi mit seiner Oper „Simon Boccanegra“ das Publikum begeistern. Sie gilt heute als eine seiner farbenreichsten Partituren wird dennoch eher selten aufgeführt.

SST-Regisseur von Verdis Simon Boccanegra: Johannes von Matuschka (Foto: Bettina Kameke)

Am Saarländischen Staattheater aber hat die Oper am Samstag, 22. April Premiere. Die Sänger sind Feuer und Flamme, berichtet Isabel Heine. Sie hat eine Probe zu Verdis „Simon Boccanegra“ im Saarländischen Staatstheater besucht


MusikWelt

Montag bis Samstag gegen 11.20 Uhr
in der Sendung "SR 2 - Der Vormittag" auf SR 2 KulturRadio

Unser Ausblick auf Musikthemen in der Region und darüber hinaus:

Der musikalische Nachwuchs, die führenden Chöre, Ensembles, Orchester und Initiativen im Lande, Neuigkeiten über die Aktivitäten der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, aktuelle und hintergründige Informationen zu Themen aus den Bereichen Klassik, Pop, Rock und Jazz und dazu jeweils die passende Musik.

Die Sendung wird in der Regel auch zeitnah in der SR-Mediathek bereitgestellt - und zwar für drei Monate.

Redaktion: Gabi Szarvas, Nike Keisinger

E-Mail an die Redaktion: musikwelt@sr.de

Artikel mit anderen teilen