Loch Ness, Schottland (Foto: Imago Robertharding)

Harry Potter und das See-Ungeheuer

Kontinent - das europäische Magazin auf SR 2 KulturRadio

Moderation: Peter Weitzmann  

Sendung: Dienstag 02.05.2017 19.15 bis 20.00 Uhr

Unterwegs auf dem Kaledonischen Kanal

Diese Wasserstraße ist ein Meisterwerk britischer Ingenieurskunst. Auch Touristen lieben den Kaledonischen Kanal, zum Beispiel für einen Segeltörn auf dem Loch Ness und durch die einsamen Berge der schottischen Highlands.

Dabei war der Kaledonische Kanal mal ein mutiges Großprojekt, das vor allem die Entwicklung des armen schottischen Nordens voranbringen sollte. Eine Verbindung zwischen Inverness an der Nordsee und Fort William an der Irischen See, quer durch die Highlands, die auch der von Napoleons Schiffen verfolgten Royal Navy eine sichere Passage bieten sollte - das war der Traum. Als der Kanal im Jahr 1822 endlich eröffnet wurde, hatten die Baukosten sich verdoppelt und Napoleons Truppen waren längst besiegt.

Heute befahren Touristen aus aller Welt den Kanal auf Motorbooten und Ausflugsdampfern - doch am schönsten ist die Passage mit dem Segelboot. ARD-Korrespondent Jens-Peter Marquardt hat den Törn von der Nordsee zur Irischen See unternommen, und dabei viel über die Geschichte der Highlands, die Menschen, ihre Mentalität und ihre Traditionen erfahren und natürlich auch über Schafe, Seeungeheuer und Harry Potter.


Awa Ly: Five and a feather

Die CD des Monats Mai 2017

Awa Ly - Five and a feather (Foto: Naïve Records)

Die Sängerin Awa Ly hat ihre Wurzeln im Senegal, hat nach wie vor freundschaftliche und verwandschaftliche Kontakte dorthin. Geboren ist sie in Paris, zur Zeit lebt sie in Italien, vor einigen Jahren war sie mit Pino Daniele auf einer internationalen Tour. Awa Ly ist ein Kind der Globalisierung, mit ihrer senegalesischen Herkunft, ihrer Geburt und Jugend in Frankreich, dem Studium in den USA und dem Leben in ihrer Wahlheimat Rom ist sie eine Heimatlose, besser gesagt, ist sie jemand, die viele Orte als ihre Heimat annimmt.

Ähnlich vielgestaltig ihre Musik. Ihr erstes englischsprachiges Album „Five and a Feather“ klingt beim ersten Hören nach „Singer Songwriter“. Moderne und Tradition sind hier kein Widerspruch, hier sind Soul und Pop, Weltmusik, Folk und „Singing Songwriting“ miteinander vereint. Awa Lys Lieder entfalten sich vorsichtig, nie brachial, das entspräche nicht ihrem Charakter. Ihr angenehm dunkles Stimmtimbre und ihre chansonhafte Erzählhaltung machen „Five and a Feather“ zu einem angenehm zu hörenden Album.


"Kontinent"

Dienstag, 19.15 - 20.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Ausnahme im Sendeschema
Am letzten Dienstag im Monat strahlen wir statt "Kontinent" das deutsch-französische Monatsmagazin "ici et là" aus.

"Kontinent - das europäische Magazin" soll vielschichtig, vielfältig und breitgefächert die europäischen Themen aufgreifen. Hintergrundberichte unserer Korrespondenten aus ganz Europa haben hier einen wichtigen Platz. Die Länge der Sendung erlaubt es, auch längere Reportagen und Interviews zu senden. Sogar die klassische Form des Features ist hier ab und an zu finden.

Europa, das ist nicht nur Politik, da gibt es Kultur und Kulturen, Zeitgeistiges, Trendiges, das Leben eben. Auch das findet Platz in "Kontinent". Auch die zuständigen Politiker und kompetente Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft kommen in der Sendung zu Wort.

Redaktion: Peter Weitzmann, Jochen Marmit, Kai Schmieding

E-Mail: europa@sr.de

Artikel mit anderen teilen