Der österreichische Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ, l-r), der ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz und FPÖ-Spitzenkandidat Heinz Christian Strache (Foto: dpa/Georg Hochmuth)

Österreich vor der Wahl

Kontinent - Das europäische Magazin auf SR 2 KulturRadio

Moderation: Sabine Ertz  

Sendung: Dienstag 10.10.2017 19.15 bis 20.00 Uhr

Wohin wandert die Alpenrepublik?

Interview
"Klar ist, dass es einen Rechtsruck geben wird"
Ganz gleich, welche Koalition nach der österreichischen Parlamentswahl gebildet werden wird - mit hoher Wahrscheinlichkeit wird die FPÖ mit ihrem Spitzenkandidaten Heinz-Christian Strache den Juniorpartner geben. Strache aber hat nach SZ-Recherchen eine Neonazi-Vergangenheit... SR 2-Moderator Jochen Marmit hat mit zwei SZ-Journalisten über die Hintergründe gesprochen.

Die jahrzehntelange Politehe Österreichs zwischen Sozialdemokraten und Konservativen steht vor der endgültigen Scheidung: In einem sorgsam geplanten Schachzug hat Sebastian Kurz die altbackene, angestaubte Volkspartei zum Koalitionsbruch geführt, Neuwahlen erzwungen und die ÖVP in eine "Liste - die Volkspartei" umgeformt.

Pures Politik-Marketing eines jungen Aufsteigers oder mehr? Kanzler Kern kommt kaum nach, sein Manager-Image verträgt sich nicht mit dem verkrusteten Parteiapparat der SPÖ. Und die Rechtspopulisten von der FPÖ? Sie gehören nach über einem Vierteljahrhundert in der Politik längst zum Establishment und sind umworbener Koalitionspartner.

Doch was steht hinter Kurz, Kern und Strache? Wieso erschien Österreich so lange wie gelähmt, durch Sozialpartnerschaften, die enge Symbiose von Wirtschaft und Gewerkschaften, von Bünden und Kammern? Und haben Grüne und Liberale überhaupt Chancen, als Reformkraft wahrgenommen zu werden?


Jeff Cascaro, „Love & Blues in the City“

Die CD des Monats Oktober 2017

Jeff Cascaro „Love & Blues in the City“ (Foto: Musikverlag)
Jeff Cascaro „Love & Blues in the City“

Bei dem Begriff „Soul“ denkt man vielleicht an Aretha Franklin oder Ray Charles – an Musik, die man in der nordrhein-westfälischen Provinz eher nicht vermutet. Umso erstaunlicher, dass einer der profiliertesten deutschen Soulsänger aus Bochum stammt, Jeff Cascaro. Wobei „Soul“ nicht ganz richtig ist, er bewegt sich musikalisch irgendwo zwischen Jazz und Soul. 

Seine Profikarriere begann, als er mit 18 Jahren einen ersten Preis bei dem Wettbewerb "Jugend jazzt" gewann. Jeff Cascaro, der auch Trompete spielt, ist zu Beginn seiner Laufbahn sehr vorsichtig verfahren, hat Erfahrungen als Backgroundsänger gesammelt, er war Gastmusiker bei den Bigbands von NDR, SWR und HR, aber auch bei den „Fantastischen Vier“ oder bei „Klaus Doldinger's Passport“. Seit 2000 ist Jeff Cascaro Professor für Jazzgesang an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar und gibt bei verschiedenen Institutionen Meisterkurse für SängerInnen.

Sein neustes Album „Love & Blues in the City“ ist dasjenige, das am meisten dem Jazz verpflichtet ist. Cascaros Stimmfärbung, seine Tongebung, sein Anschleifen der Töne klingen weiterhin nach Soul, aber alles bewegt sich in einem „jazzy“ groovenden Umfeld, am Klavier vermeint man manchmal gar, Horace Silver zu hören. Obwohl jeder Song anders ist, ist „Love & Blues in the City“ ein angenehm homogenes Album aus einem Guss. Hier verbinden sich planvoller Gestaltungswille und Inspiration zu einer wirklich hörenswerten Publikation.


"Kontinent"

Dienstag, 19.15 - 20.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio
(
Am letzten Dienstag im Monat strahlen wir statt "Kontinent" das deutsch-französische Monatsmagazin "ici et là" aus.)

"Kontinent - das europäische Magazin" soll vielschichtig, vielfältig und breitgefächert die europäischen Themen aufgreifen. Hintergrundberichte unserer Korrespondenten aus ganz Europa haben hier einen wichtigen Platz. Die Länge der Sendung erlaubt es, auch längere Reportagen und Interviews zu senden. Sogar die klassische Form des Features ist hier ab und an zu finden.

Europa, das ist nicht nur Politik, da gibt es Kultur und Kulturen, Zeitgeistiges, Trendiges, das Leben eben. Auch das findet Platz in "Kontinent". Auch die zuständigen Politiker und kompetente Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft kommen in der Sendung zu Wort.

Redaktion: Peter Weitzmann, Jochen Marmit, Sabine Ertz

E-Mail: europa@sr.de

Artikel mit anderen teilen