Reggio Calabria: ein Gebiet, das von der Ndrangheta beherrscht wird. (Foto: Imago/Zuma Press)

Die Kinder der 'Ndrangheta

Kontinent - das europäische Magazin auf SR 2 KulturRadio

Moderation: Peter Weitzmann  

Sendung: Dienstag 16.05.2017 19.15 bis 20.00 Uhr

Italiens neuer Kampf gegen das organisierte Verbrechen

Die 'Ndrangheta aus Kalabrien gilt zurzeit als die mächtigste, wenn man so will, „erfolgreichste“ Variante der Mafia in Italien. Während es zum Beispiel in Sizilien durchaus einen Wandel gegeben hat und Bürger gegen die dortige Cosa Nostra mobil machen und Händler die Zahlung des Schutzgeldes verweigern, sitzt die 'Ndrangheta in Kalabrien immer noch fest im Sattel.

Die Organisation kontrolliert einen großen Teil des weltweiten Drogenhandels. Längst hat sie im großen Stil expandiert, und macht ihre Geschäfte auch in Norditalien und u. a. auch in Deutschland. Der Kampf gegen die 'Ndrangheta ist auch deshalb so schwierig, weil die Clans eine verschworene Gemeinschaft bilden, weil es dem Staat nicht gelingt, die engen Bindungen zu durchbrechen, die das kriminelle Netzwerk aufrechterhalten. Anti-Mafia-Kämpfer sagen, ein Ansatzpunkt könnten die Frauen sein und die Kinder, die den Nachwuchs für die Clans darstellen.

Der Präsident des Jugendstrafgerichtes in Reggio Calabria hat ein Projekt gestartet, um Kinder aus Familien zu holen, in denen z. B. der Vater wegen Mafia-Mitgliedschaft verurteilt ist. Sie sollen in Betreuungseinrichtungen Alternativen zum Verbrechen und eine andere Zukunft kennen lernen. Das ist umstritten, denn auch in Italien ist das Betreuungsrecht ein hohes Gut.


Awa Ly: Five and a feather

Die CD des Monats Mai 2017

Awa Ly - Five and a feather (Foto: Naïve Records)

Die Sängerin Awa Ly hat ihre Wurzeln im Senegal, hat nach wie vor freundschaftliche und verwandschaftliche Kontakte dorthin. Geboren ist sie in Paris, zur Zeit lebt sie in Italien, vor einigen Jahren war sie mit Pino Daniele auf einer internationalen Tour. Awa Ly ist ein Kind der Globalisierung, mit ihrer senegalesischen Herkunft, ihrer Geburt und Jugend in Frankreich, dem Studium in den USA und dem Leben in ihrer Wahlheimat Rom ist sie eine Heimatlose, besser gesagt, ist sie jemand, die viele Orte als ihre Heimat annimmt.

Ähnlich vielgestaltig ihre Musik. Ihr erstes englischsprachiges Album „Five and a Feather“ klingt beim ersten Hören nach „Singer Songwriter“. Moderne und Tradition sind hier kein Widerspruch, hier sind Soul und Pop, Weltmusik, Folk und „Singing Songwriting“ miteinander vereint. Awa Lys Lieder entfalten sich vorsichtig, nie brachial, das entspräche nicht ihrem Charakter. Ihr angenehm dunkles Stimmtimbre und ihre chansonhafte Erzählhaltung machen „Five and a Feather“ zu einem angenehm zu hörenden Album.


"Kontinent"

Dienstag, 19.15 - 20.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio
(
Am letzten Dienstag im Monat strahlen wir statt "Kontinent" das deutsch-französische Monatsmagazin "ici et là" aus.)

"Kontinent - das europäische Magazin" soll vielschichtig, vielfältig und breitgefächert die europäischen Themen aufgreifen. Hintergrundberichte unserer Korrespondenten aus ganz Europa haben hier einen wichtigen Platz. Die Länge der Sendung erlaubt es, auch längere Reportagen und Interviews zu senden. Sogar die klassische Form des Features ist hier ab und an zu finden.

Europa, das ist nicht nur Politik, da gibt es Kultur und Kulturen, Zeitgeistiges, Trendiges, das Leben eben. Auch das findet Platz in "Kontinent". Auch die zuständigen Politiker und kompetente Experten aus Wissenschaft und Gesellschaft kommen in der Sendung zu Wort.

Redaktion: Peter Weitzmann, Jochen Marmit, Sabine Ertz

E-Mail: europa@sr.de

Artikel mit anderen teilen