SR 2 - HörStoff: Ein Jahr nach Ebola

Ein Jahr nach Ebola

Wie Sierra Leone auch mithilfe des Tourismus einen Neustart versucht

Von Harald Schmid  

Sendung: Samstag 18.03.2017 9.05 bis 9.30 Uhr

Am 17. März 2016 hat die Weltgesundheitsorganisation das kleine Land zum dritten Mal und endgültig für „Ebola-frei“ erklärt. Rund 4.000 Tote hatte Sierra Leone durch die Seuche zu beklagen. Wirtschaft und Handel brachen zusammen. Flugverbindungen wurden gekappt. Wer das Geld dazu hatte, setzte sich ab. Seit die Epidemie überwunden ist, wächst die Zuversicht wieder. Viele Menschen blicken hoffungsvoll nach vorne und versuchen, ihr Land wieder aufzubauen. Nicht zum ersten Mal, denn erst 2002 war in Sierra Leone ein mehr als zehnjähriger blutiger Bürgerkrieg um den Diamantenreichtum zu Ende gegangen. Harald Schmid hat ein Land bereist, das in nahezu allen Entwicklungs- und Wirtschaftsstatistiken unter den letzten zehn der Welt rangiert. Er hat aber Menschen getroffen, die es in einem Freundlichkeits- und Offenheitsranking wohl unter die ersten zehn schaffen würden.



Sie finden die jeweils aktuelle HörStoff- Sendung kurze Zeit nach ihrer Ausstrahlung auch in der SR-Mediathek.

Außerdem können Sie den "HörStoff" und alle anderen Sendungen von SR 2 KulturRadio Sie im Internet aufzeichnen und nachhören mit dem SR-Radiorekorder.

HörStoff

Samstags von 9.05  bis 9.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Die Sendereihe beschäftigt sich mit Themen an den Schnittstellen von Religion, Kultur und Gesellschaft.

In den Features und Reportagen geht es um

  • Fragen von Lebenssinn, Glauben und Spiritualität

  • gesellschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Entwicklungen und Veränderungen

  • Fragen der Philosophie, Theologie, Moral und Ethik

  • die Auswirkungen einer globalisierten Welt auf den Alltag der Menschen

Verantwortlich: Ursula Thilmany-Johannsen, Thomas Bimesdörfer

Kontakt: hoerstoff@sr.de


Artikel mit anderen teilen