Hörbuchcover: "Nilowsky" von Torsten Schulz  (Foto: HörbucHHamburg)

Torsten Schulz: "Nilowsky"

Der SR 2-HörbuchTipp in der BücherLese

  16.09.2016 | 06:00 Uhr

Sendung: Mittwoch 18.09.2016 zwischen 19.15 und 20.00 Uhr

erschienen bei HörbucHHamburg
Fünf CDs, ca. 367 Min.,
19,99 Euro
ISBN: 978-3-89903-857-6

In der SR-Mediathek können Sie den HörbuchTipp NACH seiner Ausstrahlung auch online hören.

"Nilowsky'" von Torsten Schulz
SR-Mediathek: HörbuchTipp
"Nilowsky'" von Torsten Schulz
[Lisa Huth für SR 2 KulturRadio, BücherLese, 21. September 2016, Länge ca. 4:27 Min.]


Torsten Schulz ist Autor preisgekrönter Spielfilme, Regisseur von Dokumentarfilmen und seit 2002 auch Professor für Praktische Dramaturgie an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. 2004 erschien sein Debütroman “Boxhagener Platz”, dessen Hörspielfassung mehrere Auszeichnungen erhielt, 2008 sein Erzählungsband “Revolution und Filzläuse”, im Frühjahr 2013 sein Roman “Nilowsky“, der dann sehr schnell als Hörbuch erschien.

Erzählt wird "Nilowsky" aus der Perspektive von Markus Bäcker: Sein Vater ist am Rande Ost-Berlins Direktor des Chemiewerks geworden, Markus fehlt die bisherige Heimat Prenzlauer Berg. Sein Leben spielt sich ab zwischen Schule, Bahndamm, der Eckkneipe von Nilowskys gewalttätigem Vater, Reiner Nilowsky, dem neuen Freund, und den Fremden aus Afrika in ihrer Baracke, seinerzeit noch unbedarft "Neger" genannt, die im Chemiewerk arbeiten. Nilowsky, der bedrohlich gute Freund, der seltsame Ideen hat, von denen Markus nicht weiß, ob er sie wirklich ernst nehmen soll, es aber erst mal doch tut.

Die Geschichte ist dicht, hat einen stringenten Fluss, und vom ersten Moment an zieht Torsten Schulz Hörer wie Leser in einen Sog. Die Figuren sind schräg, das Setting am Rande des Chemiewerks ungewöhnlich – ähnlich wie im Erstlingswerk von Schulz, "Boxhagener Platz". Dort in den 60-ern, nun in den 70-ern, beleuchtet er das Milieu der kleinen Leute im Berlin der DDR – dieses Mal aus dem Blickwinkel eines Jugendlichen aus behütetem Elternhaus. Ein Ausflug in eine Zeit, die es nicht mehr gibt – hörenswert.

Lisa Huth



Der HörbuchTipp

BücherLese - die aktuelle Sendung
Die Literatursendung bietet jeden Mittwoch ab ca. 19.15 Uhr eine Dreiviertelstunde aus der Welt der Belletristik.

Alle 14 Tage mittwochs zwischen 19.15 und 20.00 Uhr

Der SR 2 Hörbuch-Tipp
Die SR 2-Fachredakteure empfehlen jeden zweiten Mittwoch als Bestandteil der Sendung "BücherLese" zwischen 19.15 und 20.00 Uhr ein Hörbuch aus den Bereichen Hörspiel, Literatur, Kabarett oder Feature.

Redaktion: Stefan Dutt

Kontakt: Cornelia Purkarthofer, Tel: 0681 / 602 - 2161

Artikel mit anderen teilen


ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das SR-Logo an.
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Vielen Dank für Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.