Balodis/Hühne - Die Grosse Rentenlüge (Foto: Buchverlag)

Holger Balodis und Dagmar Hühne: Die große Rentenlüge

 

Sendung: Sonntag 13.08.2017 9.04 bis 10.00 Uhr

Warum eine gute und bezahlbare Alterssicherung für alle möglich ist

Rund die Hälfte der heute Erwerbstätigen ist im Alter akut von Altersarmut bedroht. Das muss nicht so sein!

Das ist Folge eines politisch gewollten Zerstörungsprozesses, so Holger Balodis und Dagmar Hühne. In ihrem neuen Buch fordern die Autoren einen radikalen Kurswechsel in der Altersversorgung und deutlich mehr Geld für alle Rentner. Und sie zeigen auch, wie es geht: Weg mit der Riester-Rente und dem Popanz des Drei-Säulen-Modells. Statt die Finanzwirtschaft zu subventionieren, muss sich Altersvorsorge auf den Kern konzentrieren: die gesetzliche Rente. Die ist sicher, krisenfest und preiswert. Und der Blick in unsere Nachbarländer macht deutlich: Warum sollte Deutschland nicht schaffen, was in Österreich, den Benelux-Staaten oder Dänemark selbstverständlich ist?

Moderation: Kai Schmieding


Im Kampf gegen die Altersarmut
"Das reine Pro-Kopf-Denken ist völlig falsch!"
SR 2-Moderator Kai Schmieding hat zwei Tage vor der Sendung mit Holger Balodis über Vorbilder aus Nachbarstaaten, über Gehirnwäsche der Privatvorsorge-Lobby, über Reform-Ideen und über die aus seiner Sicht größte "Rentenlüge" gesprochen.


Vorschau

20. August: Hannes Jaenicke: Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche

27. August: Live aus der Benediktinerabtei St. Mauritius in Tholey: Abtprimas Dr. Notker Wolf: Schluss mit der Angst - Deutschland schafft sich nicht ab

3. September: Peter Berthold: Unsere Vögel - Warum wir sie brauchen und wie wir sie schützen können

10. September: Holger Schmidt: Wie sicher sind wir? Terrorabwehr in Deutschland


Rückblick

Fragen an den Autor vom 6. August
Mazda Adli: Stress and the City
Städte sind geprägt von Enge, Lärm und Hektik. Oftmals machen Sie uns krank. Warum ziehen trotzdem immer mehr Menschen vom Land in die Stadt? Wie könnte die ideale Stadt aussehen? Unser Thema am 6. August in "Fragen an den Autor". Jetzt auch im Podcast!


Machen Sie mit!

Schreiben Sie uns schon jetzt Ihre Fragen per Mail, per Facebook oder über die Kommentarfunktion unten auf dieser Seite (Bitte beachten Sie, dass die Kommentare erst nach einer redaktionellen Prüfung freigeschaltet und damit auf der Seite sichtbar werden. Dies kann insbesondere in den Abendstunden und am Wochenende etwas dauern, da die Seite nicht rund um die Uhr betreut wird.) Während der Sendung können Sie auch telefonisch Ihre Fragen stellen oder uns eine WhatsApp-Nachricht unter der gleichen Nummer schicken.

Kontakt:
Per Mail: fragen-an-den-autor@sr.de
Per Studio-Telefon während der Sendung: 0681 / 65 100
Per WhatsApp: 0681 / 65 100
Per Facebook: SR 2 KulturRadio

Redaktion: Kai Schmieding
Verantwortlich: Thomas Bimesdörfer

7 Kommentare

Irgendjemand 13.08.2017, 12:10 Uhr

Dann wären wir wieder beim einem Grundeinkommen in einer hochtechnologisierten Welt, in der ein Heer von Arbeitskräften für "sinnvolle" Arbeit einfach nicht mehr gebraucht wird. Und wer noch an die veröffentlichten Arbeitslosenzahlen glaubt, anstatt sich mit offenen Augen einfach mal umzuschauen, der darf weiter schlafen und Mutti wählen. War das jetzt schon Volksverhetzung? :)

Magdalena 13.08.2017, 12:02 Uhr

Wo sind die Lobbyisten für die von den Autoren vorgestellte neue Umverteilung in unserem Rentensystem? Ich erinnere an die Umstellung des Abrechnungssystems in den 1990er Jahren im Gesundheitswesen bei den Ärzten. Damals wurde vom Gesetzgeber verordnet, dass jeder Patient, vor allem der gesetzlich Pflichtversicherte, erkennen muss, was der Arzt für ihn abrechnet. Dadurch waren viele Institutionen gefordert ein ganz neues Verfahren durchzusetzen. So gab es wohl in vorgenannter Sache Abgeordnete, die dies voran brachten. - Aber heute zur gesetzlichen Rente, mit Renteneinzahlungen für ALLE, gibt es sehr zögerliche Ansätze. Eine prima Sendung von allen Beteiligten!

Wadimy 13.08.2017, 11:55 Uhr

Da aller guten Dinge drei sind, ein technischer Hinweis: Der aktuelle Podcast erscheint zwar in iTunes (abonniert), lässt sich aber nicht downloaden.

Wadimy 13.08.2017, 10:18 Uhr

Wichtige Sendung zu einem für die nächsten Jahre und Jahrzehnte nicht nur unter dem Gesichtspunkt der Gerechtigkeit, sondern auch dem des sozialen Friedens zentralen Thema. Einziger Widerspruch - in einem allerdings essenziellen Punkt allerdings: Die Hoffnung der beiden Autoren hinsichtlich einer Wende in der Rentenpolitik, einer Stärkung der gesetzlichen Rente, halte ich für Wunschdenken.

Wadimy 12.08.2017, 20:33 Uhr

@ Jemand "Arme gehen nicht auf die Barrikaden, sondern sind einzig mit dem Überleben beschäftigt." - Sehe ich genau umgekehrt. Wer sollte denn Grund und Motivation haben, auf die "Barrikaden zu gehen", wenn nicht sie?

Kally 11.08.2017, 15:06 Uhr

Sehr geehrte SR2-Redaktion, besten Dank für Ihre ausführlichen Darlegungen bezüglich meiner 4 Fragen in Bezug auf Ihre Verantwortlichkeit für Ihre Internetseite und Ihr Wachen, daß keine "volksverhetzenden Inhalte" gepostet werden. Mit diesen Informationen aus erster Hand sehe ich mich jetzt bestens gewappnet in anderen Foren über die Glaubwürdigkeit von ARD und ZDf sowie über den Zustand der BRD als Demokratie mit freier Meinungsäußerung zu berichten. Sie haben mir sehr weitergeholfen. Dafür danke ich Ihnen. Kally

Jemand 10.08.2017, 17:08 Uhr

Armut ist erwünscht. Arme gehen nicht auf die Barrikaden, sondern sind einzig mit dem Überleben beschäftigt. Obwohl Geld in Hülle und Fülle vorhanden ist. Siehe Rüstungsausgabenerhöhung. www.youtube.com/watch?v=4ougmypjago