Mazda Adli - Stress and The City (Foto: Buchverlag)

Mazda Adli: Stress and the City

 

Sendung: Sonntag 06.08.2017 9.04 bis 10.00 Uhr

"Warum Städte uns krank machen. Und warum sie trotzdem gut für uns sind"

Bis 2050 werden rund 70 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben. Städte sind Zentren unserer Gesellschaften, doch gleichzeitig prägen Dichte, Lärm, Hektik, Gewalt und Anonymität den urbanen Alltag.

Der Berliner Psychiater und Stressforscher Mazda Adli fragt, wie unser Gehirn auf die permanenten Reize in der Stadt reagiert und ob uns sozialer Stadtstress krank machen kann. Er plädiert dafür, neue Visionen für unsere Städte zu entwerfen und diese zu lebenswerten Orten zu machen. Dabei geht er interessanten Fragen nach: Was ist eigentlich Stress? Warum zieht es uns in die Städte? Macht nur Landleben glücklich? Und gibt es die ideale Stadt?

Moderation: Reingart Sauppe


Mehr zum Thema

Leben in Weltmetropolen
Urban, stressig, luxuriös, teuer
Das Leben in der Großstadt kann praktisch, bequem und unterhaltsam sein, aber auch laut, stressig und teuer. Besonders in den asiatischen Megacities dieser Welt hat der Quadratmeterpreis längst Grenzen gesprengt, die man sich sogar in den teuersten deutschen Metropolen kaum vorstellen kann. Für SR 2 KulturRadio berichten zwei Korrespondenten von der Lage in Tokio und Singapur.


Vorschau

13. August: Dagmar Hühne und Holger Balodis: Die große Rentenlüge. Warum eine gute und bezahlbare Altersvorsorge möglich ist

20. August: Hannes Jaenicke: Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche

27. August: Live aus der Benediktinerabtei St. Mauritius in Tholey: Abtprimas Dr. Notker Wolf: Schluss mit der Angst - Deutschland schafft sich nicht ab


Rückblick

Fragen an den Autor vom 31. Juli
Christian Marettek: Wege zu gelingender Führung
Der Saarbrücker Wirtschaftswissenschaftler Dr. Christian Marettek hat ein wichtiges Buch darüber geschrieben, wie gute Führungsarbeit aussieht - und was Chefinnen und Chefs besser machen könnten. Mehr hören Sie ab 9.04 Uhr auf SR 2 KulturRadio.


Machen Sie mit!

Schreiben Sie uns schon jetzt Ihre Fragen per Mail, per Facebook oder über die Kommentarfunktion unten auf dieser Seite (Bitte beachten Sie, dass die Kommentare erst nach einer redaktionellen Prüfung freigeschaltet und damit auf der Seite sichtbar werden. Dies kann insbesondere in den Abendstunden und am Wochenende etwas dauern, da die Seite nicht rund um die Uhr betreut wird.) Während der Sendung können Sie auch telefonisch Ihre Fragen stellen oder uns eine WhatsApp-Nachricht unter der gleichen Nummer schicken.

Kontakt:
Per Mail: fragen-an-den-autor@sr.de
Per Studio-Telefon während der Sendung: 0681 / 65 100
Per WhatsApp: 0681 / 65 100
Per Facebook: SR 2 KulturRadio

Redaktion: Kai Schmieding
Verantwortlich: Thomas Bimesdörfer

Artikel mit anderen teilen


9 Kommentare

SR 2 Internetredaktion 08.08.2017, 12:49 Uhr

Lieber Nutzer, wir sind für das, was auf unserer Seite zu lesen ist, juristisch verantwortlich. Unsere Redaktion muss also auch bei jedem Nutzerbeitrag überprüfen, ob etwas Justiziables (z. B. Volksverhetzung o. ä.) vorliegt, bevor er veröffentlicht wird. Ist das nicht der Fall, wird er sofort freigeschaltet. Wenn Sie weitergehende Fragen haben, hilft Ihnen sicher unser Justitiariat weiter. Mit den besten Grüßen Ihre SR 2-Internetredaktion

Kally 07.08.2017, 20:33 Uhr

... Wir sind verpflichtet, alle Kommentare redaktionell zu prüfen auf unserer Seite... Sehr interessant. Ich frage: a) Wer verpflichtet Sie zu prüfen? b) Was prüfen Sie? c) Auf welcher Rechtsgrundlage finden diese Prüfungen statt? Danke für die Antwort!

SR 2 Internetredaktion 07.08.2017, 12:03 Uhr

Liebe Nutzerin / lieber Nutzer „Magdalena“, wir müssen uns entschuldigen für den technischen Fehler mit dem Archiv-Button, wir arbeiten daran. Was die Kommentare angeht: Wir sind verpflichtet, alle Kommentare redaktionell zu prüfen auf unserer Seite. Die Internet-Redaktion ist jedoch am Wochenende nicht durchgängig besetzt, so dass es zu Verzögerungen kommen kann. Wir bitten um Verständnis. Eine unmittelbare, schnelle Diskussion bieten wir für Fragen an den Autor auf der Plattform Facebook an. Vielleicht schauen Sie ja mal vorbei. Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihre konstruktive Kritik, Ihre SR 2-Internetredaktion

Wadimy 06.08.2017, 13:29 Uhr

Es gibt in dieser wichtigen Sendereihe (aus meiner Sicht jedenfalls) auch positive Entwicklungen. Dazu gehört nicht zuletzt die nun größere Vielfalt ausgezeichneter Moderatoren. Und es freut mich in diesem Zusammenhang, dass Frau Sauppe als ModeratorIN die Sendereihe  bereichert.

Anne 05.08.2017, 21:05 Uhr

Anmerkung : Ich bedauere die nicht so fortgeführte Kommentarliste wie bei Dr. Albers. Warum eine Umgestaltung der Seite? Lange suchte ich nach der Kommentatoren Seite.

Jemand 05.08.2017, 18:50 Uhr

Ich bin froh, dass ich die Stadt nur zum Einkaufen benutzen muß. Die gefühlte Energiedichte und geschäftige Hektik ist für einen Feinfühligen wie mich, kaum für längere Zeit zu ertragen. Das genaue Gegenteil eines genußvollen und friedlichen Waldsparzierganges. www.youtube.com/watch?v=cdUB8fud0_w

Magdalena 05.08.2017, 15:03 Uhr

http://www.sr.de/sr/sr2/themen/panorama/20170804_leben_in_metropolen_stress100.html unter diesem Link findet die/der Klickende eine dreiteilige Zusammenfassung zum Thema am 6.8.; zum Archiv gelangt niemand dort. Diese neue Art der Seiten für "Fragen-an-den-Autor" sind unklar aufgebaut. Immerhin befindet sich dieser INTERNET-Auftritt des SR 2 seit nunmehr 5 Monaten im Entstehen. Wann ist mit Konstanten zu rechnen? Vor allem auch mit der regelmäßigen Freischaltung der Kommentarfunktion? Vielleicht könnte dies ja ehrenamtlich vergeben werden?

Wadimy 02.08.2017, 15:53 Uhr

Da "Anonym" nicht in die Zukunft blicken kann, dürfte sich sein Beitrag auf die vorausgegangene Sendung beziehen. :-)

Anonym 02.08.2017, 01:37 Uhr

Leider gibt es außer 3 Thesen, die bekannte Allgemeinplätze sind, irgendwie keinen Inhalt. Eine der schwächsten Folgen der sonst excellenten Sendung