Der Autor Hartmut Lange. (Foto: Hans-Christian Plambeck/laif)

Hartmut Lange: "Schnitzlers Würgeengel"

gelesen vom Autor  

Vom 17. bis zum 25. April hörten Sie in "Fortsetzung folgt..." verschiedene Novellen von Hartmut Lange. In der siebten und letzten Folge am Dienstag: „Schnitzlers Würgeengel“ (Teil 2). Es las der Autor selbst.

Sendung: Dienstag 25.04.2017 14.05 bis ca. 14.30 Uhr

Mo, 17. April: „Über die Alpen“ (Teil 1)

Di, 18. April: „Über die Alpen“ (Teil 2) und „Das Riemeisterfenn“

Mi, 19. April: „Im November“ (Teil 1)

Do, 20. April: „Im November“ (Teil 2) und Gespräch Ralph Schock/Hartmut Lange (Teil 1)

Fr, 21. April: „Die Waldsteinsonate“

Mo, 24. April: „Schnitzlers Würgeengel“ (Teil 1)

Di, 25. April: „Schnitzlers Würgeengel“ (Teil 2) und Gespräch Ralph Schock/Hartmut Lange (Teil 2)  

Über den Autor

Der Schriftsteller Hartmut Lange wandelte sich nach eigenen Aussagen vom „überzeugten Marxisten“ zum „positiven Nihilisten“, der in der Novelle sein adäquates literarisches Medium fand. Auf den ersten Blick sind Langes Protagonisten privilegierte Menschen: Sie besitzen Geld, sind gebildet und können als Künstler ein selbstbestimmtes Leben führen.

Doch das vermeintliche Glück basiert auf Verdrängungen. Irgendwann machen sich Angst und Todesfurcht breit. Die Novellen leben von mysteriösen Geheimnissen und metaphysischen Exkursen. Meist sind es vermeintliche Nichtigkeiten, die den novellistischen Strom ins Fließen bringen und die rätselhaften Handlungen anstoßen.

Hartmut Lange wurde 1937 in Berlin-Spandau geboren, er studierte an der Filmhochschule Babelsberg Dramaturgie. 1960 erhielt er eine Anstellung als Dramaturg am Deutschen Theater in Ostberlin. Von einer Reise nach Jugoslawien kehrte er nicht in die DDR zurück.

Er ging nach Westberlin, arbeitete für die Schaubühne am Halleschen Ufer, für die Berliner Staatsbühnen und am Schiller- und am Schlosspark-Theater. Hartmut Lange wurde für seine Dramen, Essays und Prosa vielfach mit Preisen ausgezeichnet.

Fortsetzung folgt...

Montags bis freitags, 14.04 bis ca. 14.30 Uhr

Die knappe halbe Stunde Literatur am Tage: Kurzgeschichten, Novellen oder Romane von berühmten Autoren, gelesen von erstklassigen Sprechern.

Redaktion: Dr. Ralph Schock
Kontakt: fortsetzungfolgt@sr.de

Artikel mit anderen teilen