Buchcover: Kathrin Schmidt - Kapoks Schwestern (Foto: Kiepenheuer & Witsch)

Kathrin Schmidt: "Kapoks Schwestern"

Im Gespräch mit der Autorin vorgestellt von Katrin Hillgruber

Moderation: Ralph Schock  

Sendung: Mittwoch 28.09.2016 19.15 bis 20.00 Uhr

Die Sendung gibt's bis zum Beginn der nächsten BücherLese auch online:

Die Erzählerin und Lyrikerin Kathrin Schmidt, 1958 in Gotha geboren, hat sich mit ihrer Spielart des phantastischen Realismus beachtlichen Ruhm erworben. Die ausgebildete Diplompsychologin erhielt für ihre literarischen Arbeiten zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Leonce-und-Lena-Preis, den Heimito-von-Doderer-Preis sowie 2009 den Deutschen Buchpreis für ihren Roman »Du stirbst nicht«. Er schildert ebenso ergreifend wie komisch den Genesungs- und Wortfindungsprozess nach einer Hirnblutung.

Ihr neuer Roman „Kapoks Schwestern“ stellt eine Langzeitbeobachtung zweier Familien im östlichen Windschatten der Berliner Mauer dar, die tief in die deutsche Geschichte ausgreift. Die Autorin bringt kollektive historische Erinnerungspartikel im persönlichen Schicksal ihrer Protagonisten zum Vorschein.

Kathrin Schmidt:
"Kapoks Schwestern"

Verlag Kiepenheuer & Witsch, 22,00 Euro

Weitere Themen der Sendung:


Michael Buselmeier: Dritte akustische Ansichtskarte aus Moskau und St. Petersburg

Gespräch mit dem Verleger Florian Brunner über den Bildband „Mit dem Gleitschirm über das Saarland“ von Bernd Ostertag, Geistkirch Verlag, 58,00 Euro

Stefan Berkholz zu Leonardo Padura: „Die Palme und der Stern“, Unionsverlag, 24,95 Euro

Musik: Jacky Terrasson, Stéphane Belmondo „Mother“

Redaktionelle Änderungen vorbehalten!



Die komplette Sendung wird am Morgen nach ihrer Ausstrahlung bis zum darauffolgenden Mittwoch Abend  online gestellt:

SR-Mediathek: Die aktuelle Ausgabe der "BücherLese" [SR 2 KulturRadio, Länge ca. 45:00 Min.]


SR-Mediathek: BücherLese
Hier finden Sie sämtliche Audio-Beiträge zur Sendung "BücherLese".

Konzept - BücherLese

Mittwoch, 19.15 bis 20.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio


In der "BücherLese" sind Leseproben und Rezensionen von neuerschienenen belletristischen Büchern zu hören, die von kompetenten Kritikern vorgestellt werden. Daneben kommen regionale Autoren mit ihren Werken zu Wort. Und es werden Bücher über Themen aus der Region vorgestellt.


Akustische Postkarten aus der Ukraine

Als Bestandteil der "BücherLese" schickte der Berliner Schriftsteller Christoph D. Brumme vom 2. September bis zum 7. Oktober 2015 jede Woche eine Nachricht von seiner Ukraine-Fahrradtour an die Hörerinnen und Hörer von SR 2 KulturRadio.


Sommerserie: Lieblingsbücher

Als Bestandteil der "BücherLese" gab es im Sommer 2015 eine kleine Serie: Schriftsteller und andere prominente oder weniger prominente Zeitgenossen stellten ihre Lieblingsbücher vor.


Alle zwei Wochen empfehlen wir in der Sendung ein neues Hörbuch. Und eingestreut werden auch immer wieder unterschiedliche feuilletonistische Beiträge, etwa akustische "Ansichtskarten", die Autoren von ihren Reisen an die Hörer schicken.


Wenn Sie eine Autorenlesung (Sachbuch/Belletristik) im Sendegebiet von SR 2 KulturRadio veranstalten, informieren Sie uns darüber bitte per E-Mail. Soweit es der programmliche Rahmen erlaubt, werden wir die Hörer der BücherLese gerne auf die Veranstaltung hinweisen.


Literatur auf SR 2 KulturRadio
Romanbesprechungen, Gedichte, Nachrichten aus der Welt der Belletristik oder auch Preisverleihungen und Lesungen - um all das kümmert sich täglich unsere Literaturredaktion mit zahlreichen Beiträgen und Sendungen.

Redaktion:

Dr. Ralph Schock (Belletristik) 0681 / 602-2173
E-Mail: rschock@sr-online.de

Saarländischer Rundfunk
SR 2 KulturRadio
Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken

E-Mail an die Redaktion: buecherlese@sr-online.de

Artikel mit anderen teilen


ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Mikrofon an.
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Vielen Dank für Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.