Gerhard Falkner - Apollokalypse (Foto: Buchverlag)

Gerhard Falkner: "Apollokalypse"

Vorgestellt von Michael Braun

Moderation: Tilla Fuchs  

Sendung: Mittwoch 31.08.2016 19.15 bis 20.00 Uhr

Die Sendung können Sie noch bis zum Beginn der nächsten BücherLese-Ausgabe online hören.

Die Sendung vom 24. August 2016
SR-Mediathek: BücherLese
Die Sendung vom 24. August 2016
[Ralph Schock et al. für SR 2 KulturRadio, Länge ca. 42:52 Min.]

Georg Autenrieth ist eine zwielichtige Gestalt in zwiegesichtigen Zeiten, immer wieder taucht er auf in Berlin, der Mann aus Westdeutschland, hält Kontakt mit der Szene, durchsucht die Stadt und zelebriert Laster, Lebensgier und Liebeskunst. Wohin aber verschwindet er dann? Wer ist der »Glasmann«? Und welche Rolle spielen seine Verbindungen zur RAF? Gerhard Falkners »Apollokalypse« ist ein Epochenroman über die 80er und 90er Jahre.

Dem Vergeuden von Jugend, der Ausschweifung jeglicher Couleur und der Hypermobilität stellt er einen rauschhaften Rückverzauberungsversuch der Welt entgegen. Bulgakows Meister und Margarita begegnet dem Ferdydurke von Gombrowicz und Oskar Matzerath schrammt an Tyron Slothrop, Bruno Schulz und Wilhelm Meister. Die Hauptrolle spielt die Stadt Berlin selbst, haufenweise gehen Künstlerexistenzen an ihrer magischen Gestalt in die Brüche. Und wenn die RAF sich über den BND mit der Stasi berührt, gerät die Zeitgeschichte unter das Messer der Psychiatrie. Am Schluss nimmt der Teufel leibhaftig das Heft in die Hand.

Gerhard Falkner, geboren 1951, veröffentlichte zahlreiche Gedichtbände, u.a. »Hölderlin Reparatur«, für den er 2009 den Peter-Huchel-Preis erhielt, und zuletzt den Gedichtband »Ignatien« (2014), mit Bildern von Yves Netzhammer. Für seine Novelle »Bruno« bekam er 2008 den Kranichsteiner Literaturpreis. Er war 2013 der erste Fellow für Literatur in der neugegründeten Kulturakademie Tarabya in Istanbul und zuletzt, 2014, Stipendiat in der Villa Aurora in Los Angeles, Kalifornien. Er lebt in Berlin und Bayern.

Gerhard Falkner:
"Apollokalypse"

Berlin Verlag, 22,00 Euro


Weitere Themen der Sendung:

  • Gespräch mit Helmut Rönz zu dem von ihm und Markus Gestier hrsg. Band „Herr Hitler, ihre Zeit ist um.Widerstand an der Saar 1935 – 1945“, Conte Verlag, 16,90 Euro
  • Gespräch mit Ulrich Burger, dem Initiator und Organisator der sechsten Saarländischen Buchmesse „Hombuch“ am 3. und 4. November 2016
  • Wilhelm Genazino liest seine Betrachtung über den Satz „Kätzchen, mein Meerrettich geht unter“ von Ilse Aichinger. Aus Wilhelm Genazino: „Achtung Baustelle“, Verlag Schöffling & Co., 15,95 Euro

Musik:  Emminger Hahn Quartett:  „Reunion“

redaktionelle Änderungen vorbehalten !



Die komplette Sendung wird am Morgen nach ihrer Ausstrahlung bis zum darauffolgenden Mittwoch Abend  online gestellt:

SR-Mediathek: Die aktuelle Ausgabe der "BücherLese" [SR 2 KulturRadio, Länge ca. 45:00 Min.]


SR-Mediathek: BücherLese
Hier finden Sie sämtliche Audio-Beiträge zur Sendung "BücherLese".

Konzept - BücherLese

Mittwoch, 19.15 bis 20.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio


In der "BücherLese" sind Leseproben und Rezensionen von neuerschienenen belletristischen Büchern zu hören, die von kompetenten Kritikern vorgestellt werden. Daneben kommen regionale Autoren mit ihren Werken zu Wort. Und es werden Bücher über Themen aus der Region vorgestellt.


Akustische Postkarten aus der Ukraine

Als Bestandteil der "BücherLese" schickte der Berliner Schriftsteller Christoph D. Brumme vom 2. September bis zum 7. Oktober 2015 jede Woche eine Nachricht von seiner Ukraine-Fahrradtour an die Hörerinnen und Hörer von SR 2 KulturRadio.


Audio-Tipp

Sommerserie: Lieblingsbücher

Als Bestandteil der "BücherLese" gab es im Sommer 2015 eine kleine Serie: Schriftsteller und andere prominente oder weniger prominente Zeitgenossen stellten ihre Lieblingsbücher vor.


Alle zwei Wochen empfehlen wir in der Sendung ein neues Hörbuch. Und eingestreut werden auch immer wieder unterschiedliche feuilletonistische Beiträge, etwa akustische "Ansichtskarten", die Autoren von ihren Reisen an die Hörer schicken.


Wenn Sie eine Autorenlesung (Sachbuch/Belletristik) im Sendegebiet von SR 2 KulturRadio veranstalten, informieren Sie uns darüber bitte per E-Mail. Soweit es der programmliche Rahmen erlaubt, werden wir die Hörer der BücherLese gerne auf die Veranstaltung hinweisen.


Literatur auf SR 2 KulturRadio
Romanbesprechungen, Gedichte, Nachrichten aus der Welt der Belletristik oder auch Preisverleihungen und Lesungen - um all das kümmert sich täglich unsere Literaturredaktion mit zahlreichen Beiträgen und Sendungen.

Redaktion:

Dr. Ralph Schock (Belletristik) 0681 / 602-2173
E-Mail: rschock@sr-online.de

Saarländischer Rundfunk
SR 2 KulturRadio
Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken

E-Mail an die Redaktion: buecherlese@sr-online.de

Artikel mit anderen teilen


ARTIKEL VERSENDEN

Leider ist beim Senden der Nachricht ein Fehler aufgetreten, bitte versuchen Sie es noch einmal.
Klicken Sie bitte das Radio an.
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Captcha Image
Vielen Dank für Ihre Nachricht, sie wurde erfolgreich gesendet.