Liebe im hohen Gras, Claire Keegan (Foto: Buchverlag)

Claire Keegan: "Liebe im hohen Gras"

Vorgestellt von Thomas Plaul

Moderation: Peter König  

Sendung: Mittwoch 21.02.2018 19.15 bis 20.00 Uhr

Ob die Geschichten auf einer irischen Farm, in den Sümpfen Louisianas oder in einem englischen Vorort spielen, immer sind es die vermeintlich kleinen Dramen des Alltags oder der sogenannten „kleinen Leute“, an denen die irische Autorin Claire Keegan große Zusammenhänge des menschlichen Miteinanders spiegelt. So holt sie „viel Welt in ihre Erzählungen“, wie Jochen Schimmang einmal bewundernd über ihre feine und leise Prosa schrieb. Dass sie bei all den kleineren und größeren Katastrophen, den Enttäuschungen und Entbehrungen ihrer Figuren stets auch der Hoffnung Raum gibt und auch ihren „genialen Blick für das Komische“ (Richard Ford) nicht verliert, stellt ihr Werk in die Tradition solch großer irischer Autoren wie William Trevor oder Edna O’Brien, wobei Claire Keegan durchaus ihren ganz eigenen erzählerischen Ton gefunden hat.

Claire Keegan, geboren 1968, wuchs auf einer Farm in der irischen Grafschaft Wicklow auf. Sie hat in New Orleans, Cardiff und Dublin studiert. Für ihre Erzählungen wurde sie mit zahlreichen wichtigen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Davy Byrne Award, dem William Trevor Award und dem Rooney Prize. Claire Keegan lebt im County Wexford, Irland.

Clarie Keegan:
"Liebe im hohen Gras" - Gesammelte Erzählungen
Aus dem Englischen von Hans-Christian Oeser und Inge Leipold
Steidl Verlag, 24,00 Euro


Weitere Themen der Sendung:

  • Susanne von Schenck: 2018 feiert die Republik Estland ihren 100. Geburtstag. Wir werfen einen Blick auf die dortige Literaturszene und berichten über das "Haus der armen Schriftsteller" in Tallinn
  • Der HörbuchTipp: Claire und Ivan Goll: "Nichts fehlt außer Dir". Random House Audio, zwei CDs, ca. 157 Min. Laufzeit, 19,99 Euro

Redaktionelle Änderungen vorbehalten!

Im "Haus der armen Schriftsteller"


BücherLese

Mittwoch, 19.15 bis 20.00 Uhr

In der "BücherLese" sind Leseproben und Rezensionen von neuerschienenen belletristischen Büchern zu hören, die von kompetenten Kritikern vorgestellt werden. Daneben kommen regionale Autoren mit ihren Werken zu Wort. Und es werden Bücher über Themen aus der Region vorgestellt.

Alle zwei Wochen empfehlen wir in der Sendung ein neues Hörbuch. Und eingestreut werden auch immer wieder unterschiedliche feuilletonistische Beiträge, etwa akustische "Ansichtskarten", die Autoren von ihren Reisen an die Hörer schicken.


Redaktion

Tilla Fuchs (Belletristik)
Telefon: 0681 / 602-2173
E-Mail: tifuchs@sr.de

Saarländischer Rundfunk
SR 2 KulturRadio
Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken

E-Mail an die Redaktion: buecherlese@sr.de

Wenn Sie eine Autorenlesung (Sachbuch/Belletristik) im Sendegebiet von SR 2 KulturRadio veranstalten, informieren Sie uns darüber bitte per E-Mail. Soweit es der programmliche Rahmen erlaubt, werden wir die Hörer der BücherLese gerne auf die Veranstaltung hinweisen.

Artikel mit anderen teilen