Buchcover: Rudolf Borchardt - Der Deutsche in der Landschaft (Foto: MSB Matthes & Seitz Berlin Verlagsgesellschaft)

Rudolf Borchardt: "Der Deutsche in der Landschaft"

vorgestellt von Jörg W. Gronius

Moderation: Sally-Charell Delin  

Sendung: Mittwoch 11.04.2018 19.15 bis 20.00 Uhr

Die Landschaftsbeschreibungen, die Rudolf Borchardt 1925 unter dem Titel "Der Deutsche in der Landschaft" in einer Anthologie zusammengetragen hat, kommen aus allen Erdteilen. Die Autoren sind Wissenschaftler, Schriftsteller und Künstler, Politiker und Militärs des 19. Jahrhunderts. Große Reisende wie die Brüder Humboldt und Georg Forster sind darunter, Dichter wie Goethe und Kleist, Novalis, Stifter und Generäle wie Moltke und Graf Roon. In einer Zeit, in der Natur in der Literatur neu entdeckt und beschrieben wird, publiziert der Berliner Verlag Matthes & Seitz diese Sammlung innerhalb seines Programms "Naturkunden".

Der Lyriker, Essayist und Übersetzer Rudolf Borchardt wurde 1877 in Königsberg geboren. Seit 1903 lebte er in Italien als Verwalter und Gärtner in toskanischen Villen. Auf der Flucht vor der alliierten Besetzung Italiens starb er 1945 in Trins, Tirol. Trotz einer umfangreichen Werkausgabe bei Klett-Cotta ist Borchardt in Vergessenheit geraten. Seine Erzählungen, wie etwa "Der Hausbesuch", die eine zwischen den Weltkriegen verlorene Generation porträtierten, sind Meisterwerke deutscher Prosa. Für seine Übersetzung von Dantes "Göttlicher Komödie" erfand Borchardt eine Art Renaissance-Deutsch.

"Der Deutsche in der Landschaft - besorgt von Rudolf Borchardt"
mit einem Text von Walter Benjamin und einem Nachwort von Franck Hofmann,
hrsg. von Judith Schalansky
Matthes & Seitz, 25,00 Euro


Weitere Themen der Sendung:

Judith Leister zu zwei Romanen von Moische Kulbak: "Die Selmianer", Verlag Die Andere Bibliothek, 42,00 Euro, und "Der Messias vom Stamme Efraim", Wagenbach Verlag, 18,00 Euro

  • Gespräch mit Lana Lux zu ihrem Roman "Kukolka", Aufbau Verlag, 22,00 Euro

Musik: Echoes of Swing: "Travelin'"

Redaktionelle Änderungen vorbehalten!


BücherLese

Mittwoch, 19.15 bis 20.00 Uhr

In der "BücherLese" sind Leseproben und Rezensionen von neuerschienenen belletristischen Büchern zu hören, die von kompetenten Kritikern vorgestellt werden. Daneben kommen regionale Autoren mit ihren Werken zu Wort. Und es werden Bücher über Themen aus der Region vorgestellt.

Alle zwei Wochen empfehlen wir in der Sendung ein neues Hörbuch. Und eingestreut werden auch immer wieder unterschiedliche feuilletonistische Beiträge, etwa akustische "Ansichtskarten", die Autoren von ihren Reisen an die Hörer schicken.


Redaktion

Tilla Fuchs (Belletristik)
Telefon: 0681 / 602-2173
E-Mail: tifuchs@sr.de

Saarländischer Rundfunk
SR 2 KulturRadio
Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken

E-Mail an die Redaktion: buecherlese@sr.de

Wenn Sie eine Autorenlesung (Sachbuch/Belletristik) im Sendegebiet von SR 2 KulturRadio veranstalten, informieren Sie uns darüber bitte per E-Mail. Soweit es der programmliche Rahmen erlaubt, werden wir die Hörer der BücherLese gerne auf die Veranstaltung hinweisen.

Artikel mit anderen teilen