Minnesang - Unmögliche Liebe (Foto: Buchverlag)

"Unmögliche Liebe" - über die Kunst des Minnesangs

Alte und neue Weisen vom Scheitern der Sehnsucht - vorgestellt von Michael Braun

Moderation: Ralph Schock  

Sendung: Mittwoch 11.10.2017 19.15 bis 20.00 Uhr

Die Minnesänger des 12. und 13. Jahrhunderts, allen voran Walther von der Vogelweide, Heinrich von Morungen und Reinmar der Alte, haben mit ihren Liedern von den Qualen unerfüllter Liebe den Grundwortschatz der deutschen Dichtkunst geschaffen, dessen Wirkung bis in die unmittelbare Gegenwart reicht. Nun hat der junge Mediävist und Dichter Tristan Marquardt gemeinsam mit dem Büchnerpreisträger Jan Wagner eine phänomenale Anthologie komponiert:

Die bedeutendsten deutschsprachigen Dichter der Gegenwart, unter ihnen Monika Rinck, Durs Grünbein oder Ulf Stolterfoht, haben für diese Anthologie mit dem bezeichnenden Titel "Unmögliche Liebe" die anrührenden Minnelieder des Mittelalters neu übersetzt und mit originellen Nachdichtungen neu interpretiert.  Eine aufregende Reise zu den Quellen der modernen Poesie.

Tristan Marquardt / Jan Wagner (Hrsg.):
"Unmögliche Liebe.
Die Kunst des Minnesangs in neuen Übertragungen"

Zweisprachig, Carl Hanser Verlag, 32,00 Euro


Weitere Themen der Sendung:

Gespräch mit Gernot Krämer zu Daniel Defoe: "Kurze Geschichte der pfälzischen Flüchtlinge", dtv, 8,30 Euro

Gespräch mit Michaela Kilper-Beer über "10 Jahre KuBa – Kulturzentrum am EuroBahnhof – 2007 – 2017", 180 Seiten, zahlreiche Abbildungen, Preis: 10,00 Euro

Jörg W. Gronius zu Han Kang: "Menschenwerk" (Roman), Aufbau Verlag, 20,60 Euro

Musik: Alexi Tuomarila: "Kingdomt"



BücherLese

Mittwoch, 19.15 bis 20.00 Uhr

In der "BücherLese" sind Leseproben und Rezensionen von neuerschienenen belletristischen Büchern zu hören, die von kompetenten Kritikern vorgestellt werden. Daneben kommen regionale Autoren mit ihren Werken zu Wort. Und es werden Bücher über Themen aus der Region vorgestellt.

Alle zwei Wochen empfehlen wir in der Sendung ein neues Hörbuch. Und eingestreut werden auch immer wieder unterschiedliche feuilletonistische Beiträge, etwa akustische "Ansichtskarten", die Autoren von ihren Reisen an die Hörer schicken.


Redaktion

Dr. Ralph Schock (Belletristik)
Telefon: 0681 / 602-2173
E-Mail: rschock@sr.de

Saarländischer Rundfunk
SR 2 KulturRadio
Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken

E-Mail an die Redaktion: buecherlese@sr.de

Wenn Sie eine Autorenlesung (Sachbuch/Belletristik) im Sendegebiet von SR 2 KulturRadio veranstalten, informieren Sie uns darüber bitte per E-Mail. Soweit es der programmliche Rahmen erlaubt, werden wir die Hörer der BücherLese gerne auf die Veranstaltung hinweisen.

Artikel mit anderen teilen