BücherLese: "Der Lärm der Zeit" von Julian Barnes

Julian Barnes: "Der Lärm der Zeit"

vorgestellt von Thomas Plaul

Moderation: Tilla Fuchs  

Sendung: Mittwoch 22.03.2017 19.15 bis 20.00 Uhr

Dmitri Schostakowitsch gilt als einer der bekanntesten Komponisten des 20. Jahrhunderts. In seiner Heimat Russland wurde er sowohl verehrt und ausgezeichnet als auch verachtet und verfemt. Anhand von drei wichtigen Begebenheiten in drei verschiedenen Lebensphasen des Komponisten geht der britische Autor Julian Barnes verschiedenen Fragen nach. Etwa der, was es für einen Künstler bedeutet, unter den Bedingungen eines totalitären Regimes künstlerisch tätig zu sein. Oder inwieweit ein Künstler sich mit der Macht arrangieren darf, um weiterhin kreativ arbeiten zu können. „Der Lärm der Zeit“ ist ein essayistischer Künstlerroman, der, wie Barnes deutscher Verlag Kiepenheuer & Witsch treffend schreibt, „die Frage der Integrität stellt und traurige Aktualität genießt.“

Julian Barnes wurde 1946 in Leicester geboren. Nach einem Sprachen- und Jurastudium arbeitete er zunächst als Lexikograph und Journalist. Mit 34 Jahren begann er seine schriftstellerische Karriere, die ihn in der angelsächsischen Welt schnell bekannt machte. Werke wie „Flauberts Papagei“, „Eine Geschichte der Welt in 10 ½ Kapiteln“ oder „Nichts, was man fürchten müsste“ blieben in Deutschland lange Zeit ein Geheimtipp. Erst mit dem Gewinn des bedeutenden Man Booker Prize für seinen Roman „Vom Ende einer Geschichte“ (2011) wurde Barnes auch hierzulande einem breiteren Publikum bekannt.

Julian Barnes:
"Der Lärm der Zeit"

Aus dem Englischen von Gertraude Krueger
Kiepenheuer & Witsch, 20,00 Euro


Weitere Themen der Sendung:

  • Stefan Berkholz zu Natascha Wodin: „Sie kam aus Mariupol“ (Roman), Rowohlt Verlag, 19,95 Euro
  • Hörbuchtipp: Pia Frede zu J.R.R. Tolkien: „Der Herr der Ringe“, 2 mp3-CDs, Der Hörverlag, 29,99 Euro
  • Anton Kuh: „Keine Sommerzeit“, aus: Anton Kuh: Werke, Band 2: 1918-1923, hrsg. von Walter Schübler, Wallstein Verlag

Musik: Jean-Michel Davis: "Vibraphone Jazz"


Redaktionelle Änderungen vorbehalten!



BücherLese

Mittwoch, 19.15 bis 20.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Mediathek: BücherLese
Hier finden Sie sämtliche Audio-Beiträge zur Sendung "BücherLese".

In der "BücherLese" sind Leseproben und Rezensionen von neuerschienenen belletristischen Büchern zu hören, die von kompetenten Kritikern vorgestellt werden. Daneben kommen regionale Autoren mit ihren Werken zu Wort. Und es werden Bücher über Themen aus der Region vorgestellt.

Alle zwei Wochen empfehlen wir in der Sendung ein neues Hörbuch. Und eingestreut werden auch immer wieder unterschiedliche feuilletonistische Beiträge, etwa akustische "Ansichtskarten", die Autoren von ihren Reisen an die Hörer schicken.


Redaktion

Dr. Ralph Schock (Belletristik)
Telefon: 0681 / 602-2173
E-Mail: rschock@sr-online.de

Saarländischer Rundfunk
SR 2 KulturRadio
Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken

E-Mail an die Redaktion: buecherlese@sr-online.de

Wenn Sie eine Autorenlesung (Sachbuch/Belletristik) im Sendegebiet von SR 2 KulturRadio veranstalten, informieren Sie uns darüber bitte per E-Mail. Soweit es der programmliche Rahmen erlaubt, werden wir die Hörer der BücherLese gerne auf die Veranstaltung hinweisen.


Literatur auf SR 2 KulturRadio
Romanbesprechungen, Gedichte, Nachrichten aus der Welt der Belletristik oder auch Preisverleihungen und Lesungen - um all das kümmert sich täglich unsere Literaturredaktion mit zahlreichen Beiträgen und Sendungen.

Artikel mit anderen teilen