Recyclinganlage von Pyrum Innovations (Foto: SR)

Dillinger Firma will an die Börse

  11.10.2017 | 20:04 Uhr

Was aus einem Start-Up-Unternehmen und einer Idee in einem Gartenhäuschen werden kann, zeigt sich gerade in Dillingen. Dort haben zwei saarländische und ein Jungunternehmer aus dem Elsass eine größere Recyclinganlage aufgebaut. Jetzt haben sie den Börsengang verkündet und wollen damit die Welt erobern.

Die Absatzchancen für die Firma Pyrum in Dillingen sind enorm. Das Unternehmen hat ein Verfahren entwickelt, mit dem sich Altreifen und wahrscheinlich auch andere Problemabfälle umweltschonend zu Gas, Öl und Koks verarbeiten lassen. Eine 20 Meter hohe Pilotanlage wurde in Dillingen gebaut. Weitere sollen folgen und verkauft werden. Sie kosten bis zu zwanzig Millionen Euro und sind gefragt.

Video [aktueller bericht, 11.10.2017, Länge: 2:51 Min.]
Unternehmen aus Dillingen will an die Börse gehen

Schon Investoren im Blick

Das Unternehmen wird jetzt nach eigenen Angaben in eine Aktiengesellschaft verändert. Die Börsennotiz ist für Anfang 2018 an der Euronext in Paris geplant. Dort ist es derzeit für kleinere mittelständische Unternehmen einfach, zugelassen zu werden. Einige Investoren wurden auch schon gefunden, aber bürokratische Hürden machen das Leben schwer. Für den Aufbau von anderen Anlagen in Deutschland, Frankreich und Indonesien fehlen noch Genehmigungen.

Das eigene Labor in Dillingen ist aber ausgelastet. Aus alten Reifen nützliche Rohstoffe zu gewinnen könnte eine Erfolgsstory werden. Ob und wann, ist aber noch unklar. Die Gründer arbeiten schon zehn Jahre an der Umsetzung.

Über dieses Thema wurde auch im aktuellen bericht vom 11.10.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen