Das Logo des Wahl-O-Mats auf einem Smartphone. (Foto: bpb/SR)

Der Wahl-O-Mat zur Landtagswahl 2017

  02.03.2017 | 00:00 Uhr

Am 26. März wählen die Saarländer einen neuen Landtag. Wer noch nicht weiß, welcher Partei er seine Stimme geben will, dem kann der Wahl-O-Mat eine Hilfe sein. Damit kann man ab sofort prüfen, welche Partei die eigene Position am ehesten vertritt.


Am 26. März ist Landtagswahl im Saarland. Wer noch unsicher ist, bei welcher Partei er auf dem Wahlzettel sein Kreuzchen machen soll, dem kann der "Wahl-O-Mat" bei der Entscheidungsfindung helfen. Denn damit lässt sich auf einfache Weise ermitteln, welche der zugelassenen Parteien die eigenen politischen Positionen am ehesten vertreten.

38 Thesen sollen den Wählern übersichtlich vermitteln, welche Partei jeweils welche Position vertritt und welche Ziele sie für die kommende Legislaturperiode hat.

Zu diesen 38 Thesen wird auch der Nutzer gefragt, ob er zustimmt, nicht zustimmt oder eher eine neutrale Position vertritt. Die persönlichen Ansichten lassen sich dann mit den Stellungnahmen der Parteien vergleichen. Am Ende erhält der Nutzer eine Mitteilung, welchen Parteien er mit seinen Antworten am nächsten steht.

Wahl-O-Mat
So wurde er erstellt
Fleur Geppert-Gasper hat an der Ausarbeitung des Wahl-O-Mat mitgearbeitet und SR.de den Prozess näher erläutert.

Der Wahl-O-Mat wurde von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und der Landeszentrale für politische Bildung Saarland in Zusammenarbeit mit dem Landesjugendring Saar und der Arbeitskammer des Saarlandes entwickelt. Das interaktive Tool soll Spaß machen und vor allem junge Menschen dazu motivieren, sich näher mit Politik zu beschäftigen, so bpb-Präsident Thomas Krüger.

Den Wahl-O-Mat gibt es bereits seit 2002. Deutschlandweit wurde er seitdem schon 48 Millionen Mal genutzt, bei der Landtagswahl im Saarland vor fünf Jahren allein 172.000 Mal.


Dossier
Alles zur Landtagswahl 2017
Das Saarland hat gewählt: Die CDU ist trotz aller Umfragen die mit Abstand stärkste Partei im Land geworden. Das Saarland wird aller Voraussicht nach auch die kommenden fünf Jahre von einer Großen Koalition aus CDU und SPD regiert. Alle Ergebnisse und Informationen zur Landtagswahl gibt es hier.


Auch Thema in den Sendungen von SR 1 am 2. März 2017

Artikel mit anderen teilen