Das Sparkassenlogo (Foto: SR)

Sparkassen-Kunden müssen am Wochenende mit Einschränkungen rechnen

  18.05.2017 | 00:00 Uhr

Nach ihrer Fusion werden die Sparkasse Saarbrücken und die frühere Stadtsparkasse Völklingen auch technisch vereint. Dadurch sind an diesem Wochenende Dienste wie Auszahlungen, Kartenzahlungen und Onlinebanking nicht oder nur eingeschränkt möglich. Die Sparkasse empfiehlt den rund 190.000 betroffenen Kunden, sich vorab noch mit Bargeld zu versorgen oder Kreditkarten zu nutzen.

Sparkassen-Fusion am Wochenende
Audio
Sparkassen-Fusion am Wochenende
Sparkassen-Vorstandsmitglied Frank Saar erläutert, worauf Kunden achten müssen.

Die Sparkasse Saarbrücken und die ehemaligen Stadtsparkasse Völklingen haben fusioniert. Das macht auch technische Änderungen notwendig. An diesem Wochenende werden die Computersysteme und das Online-Banking miteinander verbunden. Das hat Folgen für die Kunden. Rund 190.000 Sparkassen-Kunden sind davon betroffen.

In der Zeit zwischen Freitagabend 20 Uhr und Sonntagmittag 15 Uhr müssen sie mit Einschränkungen rechnen:

  • Das Online-Banking funktioniert nicht, da beide Homepages offline sind; auch sie werden zusammengeführt.
  • An den Geldautomaten kann man nur maximal 250 Euro abheben
  • Mit der EC-Karte kann man nur einmal bezahlen, das allerdings einmalig bis zu einer Höhe von 1200 Euro

Die Sparkasse empfiehlt ihren Kunden, sich deshalb vor dem Wochenende noch mit Bargeld zu versorgen. Oder Kreditkarten zu nutzen: Visa- oder Mastercard sind von den Einschränkungen nicht betroffen.

Ab Montag sollen alle Dienste dann wieder problemlos zur Verfügung stehen.

WEITERE INFORMATIONEN

Panorama
Einschränkungen für Sparkassen-Kunden am Wochenende
Geld abheben, Zahlen mit Karte oder Online-Banking: All das wird von Freitag bis Sonntag für viele Saarländer nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich sein. Betroffen sind fast 200.000 Kunden der Sparkasse Saarbrücken und der ehemaligen Stadtsparkasse Völklingen.


Thema auf SR 1 am 18.05.2017 bei 'Balser & Mark. Dein Morgen' und in 'Hallo Saarland'.

Artikel mit anderen teilen