Kommunionkinder (Foto: picture alliance / Klaus Rose)

Ein großer Tag für kleine Katholiken

  19.04.2017 | 05:00 Uhr

An diesem Wochenende gibt es für viele katholische Kinder einen ganz besonderen Grund zum Feiern: ihre Erstkommunion. Am Weißen Sonntag stehen sie daher voll im Mittelpunkt. Und freuen sich über kindgerechte Geschenke.

Worauf freuen sich die Kinder besonders?
Audio
Worauf freuen sich die Kinder besonders?
SR 1 Reporter Marc-André Kruppa hat nachgefragt

Jedes Jahr am ersten Sonntag nach Ostern ziehen Mädchen in weißen Kleidern und Jungen in schicken Anzügen mit weißen Kerzen in der Hand in einer Prozession in ihre Kirche ein. Und alle sind aufgeregt. Denn der so genannte Weiße Sonntag ist traditionell der Tag, an dem katholische Kinder im Rahmen einer feierlichen Messe ihre Erstkommunion empfangen. Das heißt, sie bekommen zum ersten Mal die Hostie.

Zusammen mit Taufe und Firmung gehört die Erstkommunion zu den Sakramenten, mit denen man in die Glaubensgemeinschaft aufgenommen wird. Der Weiße Sonntag ist als Termin aber nicht festgeschrieben. Daher findet die Feier in manchen Orten und Gemeinden inzwischen auch an einem anderen Sonntag der Osterzeit statt. Dies nicht zuletzt auch, weil viele Pfarrer heute mehrere Pfarrgemeinden leiten.

Wer darf zur Erstkommunion gehen?

In der Regel werden Kinder im dritten Grundschuljahr, also mit etwa neun Jahren, zur Vorbereitung auf die Erstkommunion eingeladen. Zudem müssen sie getauft sein. Die Taufe kann aber auch noch bis zur Erstkommunion nachgeholt werden.

Erinnerungen an die eigene Erstkommunion
Audio
Erinnerungen an die eigene Erstkommunion

Vor ihrem großen Tag gehen die Kinder mehrere Monate lang zum Kommunionsunterricht. Darin werden sie kindgerecht mit den wichtigsten Inhalten des christlichen Glaubens vertraut gemacht, sie lernen Gebete wie das 'Vater unser', singen Lieder und lernen auch den Ablauf einer Messe kennen. Außerdem werden sie auf ihre erste Beichte vorbereitet. Die weißen Kleider am Erstkommuniontag sind daher ein äußeres Zeichen für die innere Reinheit.

Was soll man schenken?

Am Weißen Sonntag steht das Kommunionkind im Mittelpunkt; es ist sein großer Tag im bisherigen Leben. Und der wird natürlich auch groß gefeiert. Mit der ganzen Familie. Und das beste daran: Das Kommunionkind wird natürlich auch beschenkt.

Marrita Rings-Kleer, Gemeindereferentin der Kirche St. Josef in Saarbrücken, rät dazu, auf kindgerechte Geschenke zurückzugreifen. Über Spielzeug und vielleicht das ein oder andere religiöse Geschenk freuen sich die Kinder wesentlich mehr als über Blumen zum Beispiel. Dann kann an diesem großen Tag auch nichts schief gehen.

Über dieses Thema berichtet SR 1 auch in der Sendung "Balser und Mark. Dein Morgen" vom 19.04.2017.

Artikel mit anderen teilen