Aus dem Nichts (Foto: Warner Bros.)

Aus dem Nichts

  24.11.2017 | 13:25 Uhr

Auf dem Filmfestival von Cannes feierte "Aus dem Nichts" seine Weltpremiere. Im August wurde der Film von Fatih Akin als deutscher Kandidat für die Oscarverleihung 2018 vorgeschlagen. Jetzt läuft der Thriller mit Hollywood-Star Diane Kruger in den deutschen Kinos an.

Thriller - Deutschland 2017
Regie: Fatih Akin
Darsteller: Diane Kruger, Numan Acar, Ulrich Tukur, Denis Moschitto, u.a.
FSK: ab 12 Jahren
Dauer: 106 Minuten
Start: 23.11.2017

SR 1 Kinoexperte Peter Beddies hat sich "Aus dem Nichts" angesehen.

Aus dem Nichts zerbricht Katjas Leben: Als sie nach Hause kommt, ist die Straße abgesperrt. Sie erfährt, dass bei einem Bombenanschlag ein Mann und ein Kind getötet wurden. Wie sich herausstellt, sind ihr kurdischer Mann Nuri, früher Drogenhändler, und ihr Sohn Rocco die Opfer.

Katja sagt aus, dass sie kurz vor dem Anschlag eine junge Frau mit einem auffälligen Behälter gesehen hat. Trotzdem ermittelt die Polizei in Richtung rivalisierender Drogenhändler und vermutet, dass der Anschlag auch mit Nuris kurdischen Hintergrund zu tun hat.

Fatih Akin (Foto: dpa)
Fatih Akin

Nachdem sich die Ermittlungen als falsch erweisen, fasst die Polizei zwei Verdächtige, ein junges Neo-Nazi-Paar mit internationalen Verbindungen. Katja, die ihre Trauer, ihren Schmerz und ihre Verzweiflung mit Drogen betäubt, schöpft Hoffnung. Aber beim späteren Gerichtsprozess werden Edda und André Möller mangels eindeutiger Beweise freigesprochen. Katja ist wütend und sinnt auf Rache und will selbst für Gerechtigkeit sorgen.


Bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2017 hatte "Aus dem Nichts" nicht nur die Weltpremiere, sondern war auch nominiert für eine Goldene Palme. Diane Kruger wurde zur "Besten Darstellerin" gekürt.


Über dieses Thema wurde auf SR 1 am 23.09.2017 in der Sendung "Dein Vormittag im Saarland" berichtet.

Artikel mit anderen teilen