Buchcover 'Wir Deutschen & die Liebe' (Foto: Edel Verlag)

Christoph Drösser - Wir Deutschen & die Liebe

  06.10.2017 | 00:00 Uhr

Gibt es Liebe auf den ersten Blick? Ist die Ehe noch zeitgemäß? Was denken die Deutschen über Liebe? In seinem neuen Buch widmet sich Christoph Drösser auf ebenso fundierte wie unterhaltsame Weise der Frage, wie es mit Liebe, Lust und Leidenschaft in Deutschland bestellt ist.

Buchtipp

Christoph Drösser/ Holger Geißler (Hrs):
Wir Deutschen und die Liebe
Wie wir lieben. Was wir lieben. Was uns erregt.
Edel Verlag
17,95 Euro

Wie gehen wir Deutschen mit der Liebe um? Was ist uns dabei wichtig? Welche Vorlieben haben wir? Wie halten wir es mit der Treue? Dieses Buch will Antworten liefern. Zahlen und Fakten zum Thema Liebe, Lust und Leidenschaft, in aufschlussreichen Grafiken und Texten, basierend auf exklusiven Umfragen eines Meinungsforschungsinstitutes.

Angefangen bei dem, 'was uns an anderen anzieht...' über das erste Mal bis hin zu Partnerschaft, Sex in allen Variationen und schließlich dem Ende einer Beziehung greift dieses Buch Themen auf, die alle betreffen, über die aber meist nur hinter verschlossenen Türen gesprochen wird. Homosexualität und Pornografie werden daher ebenso genauer beleuchtet wie Selbstbefriedigung oder das Bild vom eigenen Körper.

Wie halten wir's mit der Liebe?
Audio
Wie halten wir's mit der Liebe?
SR 1 Reporterin Lisa Reister hat sich umgehört, was die Saarländer von den Ergebnissen halten.

Gemeinsam mit dem Forschungs- und Datenanalyse-Unternehmen ist Autor Christoph Drösser also vielen Fragen nachgegangen. Daten von mehr als 70.000 Menschen aus ganz Deutschland liegen seinen Analysen zugrunde. Die Ergebnisse sollen nun genaueren Einblick geben in das Liebesleben der Deutschen.

Demnach verlieben sich Männer leichter als Frauen, Katholiken leichter als Protestanten. Männer interessiert an Frauen am meisten das Gesicht. Mehr als zwei Drittel der Befragten glauben an die Liebe auf den ersten Blick, und rund ein Drittel befürwortet eine Ehe auf Probe. 41 Prozent der Männer, aber nur 28 Prozent der Frauen sind dabei der Meinung, der Mensch sei nicht für die Monogamie gemacht.

'Ich liebe dich' sagen Männer im Durchschnitt nur zu vier Personen, Frauen sogar nur zu dreien. 12 Prozent gaben an, dass sie ihren Vater am meisten lieben, 25 Prozent ihre Mutter und 61 Prozent beide Elternteile gleich stark. 22 Prozent der Männer und 15 Prozent der Frauen lieben dagegen keinen ihrer Verwandten...


Aus dem Liebesleben der Deutschen
Audio
Aus dem Liebesleben der Deutschen
Die SR 1 Moderatoren Kerstin Mark und Christian Balser haben mit Christoph Drösser über sein Buch 'Wir Deutschen und die Liebe" gesprochen.


Über den Autor

Christoph Drösser ist eigentlich studierter Diplom-Mathematiker. Lange Jahre war er Wissenschaftsredakteur der Wochenzeitung "Die Zeit". Bekannt wurde Drösser auch durch seine "Zeit"-Kolumne "Stimmt's?", in der er noch immer jede Woche Fragen seiner Leser nach Legenden des Alltags beantwortet.

Drösser hat auch viele Sachbücher veröffentlicht. So hat er sich u.a. bereits 2015 gefragt, "Wie wir Deutschen ticken" und 2016 das Verhältnis "Wir Deutschen und das Geld" näher betrachtet.


Auch Thema auf SR 1 am 06.10.2017 in den Sendungen 'Balser & Mark. Dein Morgen' und 'Dein Mittag im Saarland'.

Artikel mit anderen teilen