Babylon Berlin - Das neue Serien-Highlight

  13.10.2017 | 11:25 Uhr

Mit "Babylon Berlin" haben ARD und Sky eine aufwändige Serie rund um das aufregende Berlin der 1920er Jahre geschaffen. Das Ergebnis ist jetzt jeden Freitag auf Sky One zu sehen. Ende 2018 wird die Reihe auch im Ersten ausgestrahlt.

Ein Blick in "Babylon Berlin"
Audio
Ein Blick in "Babylon Berlin"
SR1-Redakteurin Melanie Dupré hat vorab in die TV-Serie schauen dürfen.

Berlin im Frühjahr 1929: Die einen feiern, zum Beispiel im legendären Tanzcafé Moka Efti, die andern leiden unter bitterer Armut. Hier Partys, dort Straßenschlachten und politischer Extremismus. Eine Metropole in Aufruhr. Wirtschaft und Kultur, Politik und Unterwelt – alles befindet sich im radikalen Wandel. Spekulation und Inflation zehren bereits an den Grundfesten der immer noch jungen Weimarer Republik. Wachsende Armut und Arbeitslosigkeit stehen in starkem Kontrast zu Exzess und Luxus des Nachtlebens und der nach wie vor immensen kreativen Energie der Stadt.

Die Geschichte

Babylon Berlin : Volker Bruch (Gereon Rath) (Foto: Frédéric Batier/X Filme)

Gereon Rath (Volker Bruch), junger Kommissar aus Köln, wird nach Berlin versetzt, um den Kriminalfall eines von der Berliner Mafia geführten Pornorings zu lösen. Was auf den ersten Blick eine simple Erpressung zu sein scheint, entpuppt sich bald als Skandal, der Gereons Leben und das seiner engsten Vertrauten für immer verändern wird.

Zusammen mit der Stenotypistin Charlotte Ritter (Liv Lisa Fries) und seinem Partner Bruno Wolter (Peter Kurth) sieht sich Rath einem Dschungel aus Korruption, Drogen- und Waffenhandel gegenüber, der ihn in einen existentiellen Konflikt zwischen Loyalität und Wahrheitsfindung zwingt. Denn wer ist Freund und wer Feind in dieser Geschichte?

Die Macher

Babylon Berlin :Drehbuchautor und Regisseur Tom Tykwer mit Liv Lisa Fries (Charlotte Ritter) und Irene Böhm (Toni Ritter) (Foto: Frédéric Batier/X Filme)

Als Autoren und Regisseure haben Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries bei dieser Produktion zusammengearbeitet. Die Vorlage dafür lieferte die erfolgreiche Gereon-Rath-Reihe von Volker Kutscher.

Babylon Berlin ist die aufwändigste TV-Serie, die bisher in Deutschland gedreht wurde. Und die teuerste deutsche Serie dazu: Für das 40-Millionen-Euro-Projekt haben sich ARD und Sky daher erstmals zusammengetan, denn sie wollten eine hochwertige und international konkurrenzfähige Serie auf den Markt zu bringen. Das ist den Machern gelungen - die Serie wurde bereits in sieben europäische Länder und in die USA verkauft.

Zwei Staffeln mit 16 Folgen sind bereits fertig, Staffel drei und vier in Planung. Zu sehen ist 'Babylon Berlin' ab 13. Oktober 2017 auf Sky One: immer freitags in Doppelfolgen ab 20.15 Uh. Free-TV Premiere feiert die Serie voraussichtlich Ende 2018 im Ersten.

WEITERE INFORMATIONEN

ARD Special
Die Welt von Babylon Berlin
Inhalt, Buchvorlage, Darsteller, Dreharbeiten, Einblicke hinter die Kulissen und mehr


Auch Thema auf SR 1 am 13.10.2017 in der Sendung 'Balser & Mark. Dein Morgen'.

Artikel mit anderen teilen