Sheryl Crow - Be Myself (Foto: Warner Music)

Sheryl Crow - Be myself

  16.07.2017 | 00:00 Uhr

Warum um alles in der Welt hat Sheryl Crow nicht noch mal so ne Platte gemacht wie damals die mit "All I Wanna Do"? 1993 war das. Ihr Debütalbum ließ eine Riesenkarriere erwarten. Aber das, was sie dann danach abgeliefert hat, war eher "Kunst". Die Fans haben's nicht verstanden oder einfach nur nicht gemocht. Mal abgesehen von ihrem Bond-Song und einem Cat-Stevens-Cover. Aber: die Wartezeit hat JETZT ein Ende. Das neue Album von Sheryl Crow klingt wieder so richtig schön nach handgemachter Westcoast-Musik.

"By Myself". Der Titelsong des neuen Albums von Sheryl Crow. In der Vorbereitung des Albums hat sie sich zum ersten Mal in ihrem Leben ihre eigenen alten Platten angehört hat. Und plötzlich war da das dringende Bedürfnis, wieder genau so ne Musik zu schreiben.

Sheryl Crow hat sich für das neue Album auch Leute zusammengeholt, mit denen sie vor 20 Jahren schon zusammen gearbeitet hat. Ihr Hauptziel, sagt sie, rauszufinden, was ihre Zuhörer bei ihren frühen Songs so sehr als authentisch und echt berührt hat. Nicht sich wiederholen, sondern schauen, wo sie musikalisch herkommt und wohin sie das jetzt bringt.

Und tatsächlich: die neue Platte von Sheryl Crow klingt nicht nach der Kopie von damals, sondern frisch aus 2017. Schon allein wegen der kritischen Texte, die sie in manchen Songs bringt. Aber dieser schön relaxte Westcoast-Sound, der lässt einen eben denken: gut, dass Sheryl Crow endlich mal wieder so ne Platte gemacht hat wie damals die mit "All I Wanna Do".


Diese CD hat SR 1 auch am 19.07.2017 in der Sendung 'Absolut Musik' vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen