Deaf Havana - All These Countless (Foto: Rough Trade)

Deaf Havana - All These Countless Nights

  17.03.2017 | 21:44 Uhr

Die Band Deaf Havana kommt aus England, macht Alternative-Rock und ist mit ihrem dritten Album von 2013 in die Top 10 der britischen Albumcharts eingestiegen. Trotz dieses Erfolges wäre es fast zur Auflösung gekommen. Aber jetzt liegt ihre vierte CD vor.

Wenn man das Album "All These Countless Nights" in den Player legt und der erste Song "Ashes, Ashes" läuft, denkt man sofort: "Die sind aus England und machen Indie im Stil der 80er Jahre". Aber dann ändert sich der Song in Richtung 2000er Rock.

Das Album ist das Ergebnis einer Flucht nach vorne. Nach der dritten Platte wollte Deaf Havana sich auflösen. Der Sänger hat sich aber zusammengerissen und geschaut, was noch möglich. Das Ergebnis ist eine manchmal wütende und insgesamt ziemlich ruppige, laute Platte.

Sänger James Veck-Gilodi war früher der Gitarrist. Seit 2005 ist Band zusammen. Nach der ersten Platte ist der Sänger ausgestiegen und der Gitarrist hat dessen Part übernommen. Dann hat die Band einen Keyboarder dazu genommen, zudem wurden die Gitarristen ausgewechselt. Um richtig klar Schiff zu machen wechselte die Band nach dem dritten Album auch noch das Management und die Plattenfirma. Jetzt ist Deaf Havana in alle Entscheidungen eingebunden. Das bringt neue Energie, die die Band hörbar in "All These Countless Nights" gesteckt hat.


Dieses Album hat SR 1 auch am 16.3.17 in der Sendung "Dein Vormittag im Saarland" vorgestellt.

Artikel mit anderen teilen