Avery Sunshine - Twenty Sixty Four (Foto: Shanachie)

Avery Sunshine - Twenty Sixty Four

  08.04.2018 | 00:00 Uhr

Avery Sunshine - was für ein Name! Da steckt doch schon Sonne, gute Laune und wunderbare Musik drin. Und genau die gibt es nun von der amerikanischen Sängerin auf einem Album.

"Twenty Sixty Four" - so heißt das Album von Avery Sunshine. Die Sängerin aus Atlanta/USA, die eigentlich Denise Nicole White heißt, hat früher Kirchenmusik gemacht und hat sich heute dem Soul- und R&B-Sound verschrieben. Zu ihren Fans gehören Aretha Franklin, Patti LaBelle und Plattenmogul Berry Gordy. Zusammen mit ihrem Ehemann hat sie mit Leute wie Michael Bublé, B.B. King, Babyface und Gregory Porter zusammengearbeitet. Live oder auch im Studio.

Avery Sunshine beschreibt sich selbst als eine Mischung aus Oprah Winfrey und Bette Midler. Vor allem, wenn man sie live erlebt, geht man mit diesem Vergleich mit. Aber auch dieses neue Album hat diese Mischung aus optimistischen Hymnen über die Liebe und richtig neckenden Texten. Und auch Gospel, die musikalische Vergangenheit von Avery Sunshine, kommt nicht zu kurz.

Von wunderbaren Streichern bis zu Arrangements, die auch bei Motown rausgekommen sein könnten - die Musik von Avery Sunshine vereint das alles, ohne eine Spur altbacken zu wirken. Am wichtigsten ist es Avery Sunshine, sagt sie, sich selbst treu zu bleiben. Auch bei ihrer Musik. Genau dafür treten sie und ihr Mann Dana Johnson auch bei diesem Album wieder an. Avery Sunshines "Twenty Sixty Four" ist in den Staaten schon letztes Jahr rausgekommen. Jetzt hat sich endlich auch eine deutsche Plattenfirma für dieses wunderbare Album gefunden.

Artikel mit anderen teilen