Summer of Fish 'n' Chips (Foto: Arte)

Summer of Fish 'n' Chips

  14.07.2017 | 12:00 Uhr

ARTE feiert seinen 25. Geburtstag 'very british'. Der jährliche Sommerschwerpunkt 'Summer of' ist 2017 dem Mutterland des Pop gewidmet – Großbritannien. Vom 14. Juli bis zum 20. August blickt der TV-Sender beim 'Summer of Fish ‘n’ Chips' auf sechs Jahrzehnte britische Popkultur zurück.

An sechs Wochenenden würdigt ARTE britische Künstler und Bands mit kultigen Spielfilmen, Dokus und Konzerten. Durch das Programm führt einer der großen Pioniere des Punkrock: Johnny Rotten. Als Sänger der 'Sex Pistols' schrieb er vor 40 Jahren Musikgeschichte. Und auch heute ist der Brite noch mit seiner Band „Public Image Ltd.“ unterwegs.

ARTE Musiksommer "Summer of Fish ’n’ Chips" - Jonny Rotten (Foto: arte)

Zu den markanten Spielfilmen, die beim 'Summer of Fish ‘n’ Chips' gezeigt werden, gehören die Kinohits 'Highlander' und 'Notting Hill', der visionäre Horror-Klassiker 'Peeping Tom' und Michael Winterbottoms '24 Hour Party People'. Der Film lässt die New-Wave- und Rave-Szene Manchesters wiederauferstehen.

Von Pink Floyd über Depeche Mode und The Cure hin zu einem aktuellen Konzert von Deep Purple reichen die hochkarätigen Konzertaufzeichnungen. Eine besondere Perle ist die Ausstrahlung von 'Isle of Wight'. Das Festival, das 1968 erstmals stattfand, ging als das europäische Woodstock in die Pop-Annalen ein.

Auch eine neue Dokumentation über das Beatles-Album 'Sgt. Pepper's Lonely Heart Club Band', das in diesem Sommer 50 Jahre alt wird, findet sich im Programm. Und als zeitgenössisches Gegenstück zeigt ARTE die deutsche Erstausstrahlung von 'Bunch of Kunst'. Der Film über das Musikduo Sleaford Mods beschreibt die aktuelle Stimmungslage im Land.


Alle Infos zum Programmschwerpunkt 'Summer of Fish ‘n’ Chips' gibt es unter www.arte.tv/summer

Artikel mit anderen teilen