Prince (Foto: dpa)

Vor einem Jahr starb Prince

  21.04.2017 | 12:55 Uhr

Mit Songs wie 'Purple Rain' und 'Kiss' hat er Fans auf der ganzen Welt begeistert. Doch trotz seines Erfolges blieb er immer verschwiegen und mysteriös. Vor einem Jahr starb der Musiker überraschend mit nur 57 Jahren.

Für seine Fans bleibt Prince dennoch unvergessen. An seinem ersten Todestags wollen sie sich besonders an Orten im US-Staat Minnesota versammeln, die durch Prince berühmt geworden sind. Im Zentrum der Veranstaltungen steht der Gebäudekomplex Paisley Park in einem Vorort von Minneapolis, wo Prince gelebt und seine Musik aufgenommen hat. Vier Tage lang wird 'Celebration 2017' gefeiert; mit Podiumsdiskussionen und Auftritten ehemaliger Bandmitglieder.

Prince war am 21. April 2016 tot in Paisley Park aufgefunden worden. Der 57-Jährige war an einer versehentlichen Schmerzmittelüberdosis gestorben. Paisley Park ist seit Oktober 2016 ein Museum.

Audio
Erster Todestag von Prince
Vor einem Jahr starb Popstar Prince an einer Überdosis des Schmerzmittels Fentanyl. Die Ermittlungen zu den Umständen seines Todes sind auch ein Jahr danach nicht abgeschlossen. Zudem sollten heute eigentlich bislang unveröffentlichte Songs von Prince erscheinen. Doch aus diesem Trost für alle Fans wird nichts.


Rückblick

Trauer um Prince
Die Musikwelt hat wieder ein Stück an Glanz verloren. US-Popstar Prince wurde in seinem Haus in Minnesota tot aufgefunden. Er wurde nur 57 Jahre alt. Die Todesursache ist unklar. Wenige Tage zuvor war der Musiker wegen einer Grippe im Krankenhaus behandelt worden.

Artikel mit anderen teilen