Pawel Popolski  (Foto: Veranstalter / Brainpool)

Pawel Popolski - 'Der wissen der Wenigste'

 

Termin: 13.10.2017 - 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr)

Ort: Saarlouis, Theater am Ring

Tickets: 27,50 Euro plus Vorverkaufsgebühr

"Unerhörte Geschichten aus der Welt der Popmusik" verspricht Pawel Popolski den Besuchern seiner 'Popolski Wohnzimmershow' mit dem Titel 'Der wissen der Wenigste'. So erfährt das Publikum, das sein Opa Piotrek die Popolski Musik erfunden hat, die später als Popmusik bekannt wurde. Doch damit nicht genug: Der Pole hat auch einen neuen Stil geschaffen, in dem überhaupt nicht gesungen, sondern nur geredet wird: „der Raps-musik“.

Zudem demonstriert der älteste Enkel am Schlagzeug, warum die Polka allen anderen Musikgattungen energetisch überlegen ist: „Da geht sofort der Post ab durch der Decke, bei der Jazz falle ich direkt in der Tiefschlafphase!“, erklärt Pawel. Für seine Live-Show hat er die wichtigsten Möbel aus dem Wohnzimmer der Popolskis mitgenommen: den alten Sessel seines Großvaters, den braunen Couchtisch, die Stehlampe und das Fotoalbum der Familie.

Pawel Popolski  (Foto: Veranstalter / Brainpool)

Begleitet wird Pawel von seiner Cousine Dorota Popolski. Die vierzehnmalige Miss Zabrze singt die schönsten Hits ihres Opas und sucht im Publikum den Mann fürs Leben. Und aus dem Plattenbau in Zabrze wird der jüngste Bruder Janusz Popolski live in die Show zugeschaltet. Er möchte seinem Ruf als „der trubste Tasse von der ganze Familie“ alle Ehre bereiten.

Hinter dem Pseudonym Pawel Popolski steckt Achim Hagemann. Als Schlagzeuger der fiktiven polnischen Kabarettgruppe 'The Pops' tritt er mit dem Programm 'Der Popolski Show' auf. Dafür wurde er unter anderem für den Grimme-Preis und den 'Deutschen Fernsehpreis' nominiert.

Der Komponist und Musiker wurde 1965 in Recklinghausen geboren. Auf dem Gymnasium lernte er Hape Kerkeling kennen. Die beiden gründeten zusammen eine Schüler-Rockband. Von 1989 bis 1991 war Hagemann mit dem Komiker in der Comedyserie 'Total normal' zu sehen. Er komponierte für Hape Kerkeling unter anderem die Hits 'Das ganze Leben ist ein Quiz' und 'Hurz'. Auch zu dem auf dem gleichnamigen Film basierenden Musical 'Kein Pardon' steuerte er viele Songs bei.

Artikel mit anderen teilen