Timo Boll und Bojan Tokic im Play-Off-Rückspiel (Foto: SR)

FCS-Tischtennisspieler verpassen Meisterschaftsfinale

Thomas Braun   08.04.2018 | 19:13 Uhr

Der 1. FC Saarbrücken Tischtennis ist im Halbfinale der Playoffs zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft gescheitert. Die Saarbrücker verloren am Sonntag das eng umkämpfte Rückspiel gegen Titelverteidiger Düsseldorf mit 2:3.

Nach der 1:3-Niederlage im Hinspiel musste unbedingt ein Saarbrücker Sieg her, um ein Entscheidungsspiel zu erzwingen. Zunächst aber punkteten die Gastgeber: Timo Boll gewann sein Auftaktmatch gegen Bojan Tokic, danach aber brachten Patrick Franziska und Tiago Apolonia mit zwei Siegen den FCS mit 2:1 in Führung.

Gegen seinen Nationalmannschaftskollegen Franziska glich Boll in einem sehr engen Match wieder aus - die Entscheidung fiel in der Partie Karlsson gegen Tokic. Hier kämpfte sich Tokic nach einem 0:2-Rückstand eindrucksvoll zurück, unterlag am Ende aber in fünf Sätzen.

Video [aktueller bericht, 16.04.2018, Länge: 1:49 Min.]
1. FC Saarbrücken Tischtennis im Halbfinale gescheitert

Düsseldorf trifft auf Ochsenhausen

Rekordchampion Borussia Düsseldorf trifft im Finale nun auf die TTF Ochsenhausen. Für Tokic und Apolonia war es das letzte Match im FCS-Dress. Sie verlassen nach vielen Jahren den 1. FC Saarbrücken.

Über dieses Thema wurde auch in der Sportarena am Sonntag vom 15.04.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen