Logo FC Saarbrücken (Foto: Verein/SR)

Knapper Sieg für Saarbrücken beim Tabellenletzten

  18.03.2017 | 15:52 Uhr

Fußball-Regionalligist 1. FC Saarbrücken hat einen glücklichen Sieg beim Tabellenschlusslicht FC Nöttingen eingefahren. Die Mannschaft von Trainer Dirk Lottner gewann knapp mit 2:1 (1:0). Ein Elfmeter kurz vor Schluss rettete den Saarbrückern die drei Punkte.

Saarbrücken startete gut in die Partie beim Tabellenschlusslicht der Fußball-Regionalliga. Die Blau-Schwarzen machten gleich Druck. In der 18. Minute ein langer Ball zu Kevin Behrens, er verlängerte auf Patrick Schmidt. Dieser umspielte den Nöttinger Torwart und beförderte den Ball ins Tor zur 1:0-Führung für den FCS. Es war bereits Schmidts 20. Treffer in der laufenden Spielzeit.

Die Führung zunächst nur verwaltet

In der zweiten Halbzeit hatte Schmidt schon zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff sein 21. Saisontor auf dem Fuß. Doch dieses Mal traf er mit einem wuchtigen Schuss nur die Latte.

Video [sportarena am Samstag, 18.03.2017, Länge: 11:30 Min.]
Nöttingen unterliegt Saarbrücken 1:2

Saarbrücken begnügte sich im Anschluss über weite Strecken damit, die knappe Führung zu verwalten. Das sollte sich rächen. In der 78. Minute trat Nöttingens Leutrim Neziraj zum Freistoß an. Sein Schuss aus knapp 20 Metern von halblinks knallte an die Torlatte. Reinhard Schenker war zur Stelle und drückte den Abpraller mit dem Kopf hinter die Linie zum 1:1. Wenig später hatte Nöttingen eine Riesenchance zur Führung, doch der Saarbrücker Keeper Ricco Cymer parierte.

Drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit kam Behrens im Strafraum zu Fall. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß für Saarbrücken. Während die Nöttinger Zuschauer noch laut "Schieber! Schieber!" riefen, trat Saarbrückens Steven Zellner zum Elfmeter an, nahm kurz Anlauf und verwandelte sicher. Es blieb bei dem knappen Sieg für die Blau-Schwarzen.

Kommende Woche spielfrei

In der Tabelle steht der 1. FC Saarbrücken weiter auf Rang vier. Weil der FCS in der kommenden Woche spielfrei hat, steht die nächste Partei für die Blau-Schwarzen erst am 1. April an. Dann geht es für die Mannschaft von Trainer Dirk Lottner zu Eintracht Trier.

Artikel mit anderen teilen