Weitere Sportmeldungen

Bogenschießen erfordert ein hohes Maß an Konzentration und eine gute Körperhaltung. Das sind zwei Faktoren, die auch für einen therapeutischen Ansatz gut genutzt werden können. In Zusammenarbeit mit Sporthilfe und Industrie wird in Gersweiler therapeutisches Bogenschießen für Kinder und Jugendliche mit problematischem Hintergrund angeboten.

Der Boxclub „Lucky Punch“ ist der jüngste Verein in der Saarländischen Boxunion. Vor vier Jahren wurde der Club gegründet und besteht mittlerweile aus 80 Mitgliedern. Trainiert wird in der Sporthalle auf der Folsterhöhe in Saarbrücken.

Am Samstag bestreitet der KSV Köllerbach in Wittern den Hinkampf des Viertelfinals um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Die Saarländer sind der erklärte Favorit – während der Saison gab es bereits zwei klare Siege für den KSV.

Die HG Saarlouis steckt im Kampf gegen den Abstieg – auch der Trainerwechsel hat noch nicht die erhoffte Wirkung gezeigt. Spielerisch hat die Mannschaft zwar Fortschritte gemacht, jetzt muss gegen den Tabellen-Nachbarn Wilhelmshaven aber auch mal gepunktet werden.

In letzter Zeit wird viel über die Stadien im Saarland diskutiert - über abgerissene, neu zu bauende oder vorhandene. Elversberg hat ein Stadion, in dem man auch Drittliga-Fußball spielen könnte. Und auch wenn der Ausbau der Kaiserlinde noch lange nicht fertig ist, weitere Projekte sind bereits in Planung. Und auch das leidige Thema Brandschutz scheint auf der Zielgeraden.

Der viermalige Toursieger Christopher Froome ist nach Angaben des Weltradsportverbandes positiv auf das Asthmamittel Salbutamol getestet worden.

Vereine in Saarbrücken müssen künftig mehr Geld für die Nutzung von Sportanlagen zahlen. Der Stadtrat hat am Dienstag gegen die Stimmen der Opposition eine Gebührenerhöhung um rund zehn Prozent beschlossen. Sie kommt aber nicht zum 1. Januar, sondern erst zum 1. März kommenden Jahres.

Im Achtelfinale um den DFB-Pokal haben die Frauen des 1. FC Saarbrücken gegen Jena gewonnen. Die Saarbrückerinnen besiegten die Gäste am Kieselhumes mit 1:0.

Nach dreimonatiger Verletzungspause ist der saarländische Bundesliga-Export Jonas Hector wieder ins Training mit dem Ball eingestiegen. Doch die Aussichten für den 1. FC Köln sind düster. Auch der neue Sportdirektor Armin Veh plant schon mit dem Gang in die zweite Liga. In einem solchen Fall wird Hector den Verein vermutlich verlassen.

Chronik

Sportnachrichten