Kevin Behrens (1. FC Saarbrücken) gegen Nicolas Sessa (VfB Stuttgart II) (Foto: Imago/Eibner)

FCS schwächelt im Endspurt

  14.04.2018 | 15:51 Uhr

Auf dem Weg zur Meisterschaft in der Regionalliga Südwest hat der 1. FC Saarbrücken einen Dämpfer hinnehmen müssen. Die Blau-Schwarzen verloren ihre Partie am Samstag gegen den VfB Stuttgart II mit 1:2 - die dritte Niederlage für den FCS in den fünf zurückliegenden Ligaspielen.

Saarbrücken begann furios, hatte gleich in den ersten Spielminuten durch Schmidt und Behrens zwei hochkarätige Torchancen. Danach verflachte die Partie, Stuttgart stellte sich besser auf die Saarbrücker Angriffswellen ein und setzte selbst Akzente nach vorne. Der Stuttgarter Führungstreffer in der 20. Minute durch Nicolas Sessa kam daher auch nicht ganz überraschend.

Video [sportarena am Samstag, 14.04.2018, Länge: 8:26 Min.]
FCS lässt auswärts Punkte liegen

Auch nach dem Seitenwechsel hatte die VfB-Reserve den FCS zunächst gut im Griff - bis zur 60. Minute. Manuel Zeitz nutze eine Lücke in der Stuttgarter Hintermannschaft und traf zum Ausgleich. Danach wirkte Saarbrücken deutlich agiler, drängte auf den zweiten Treffer. Die Stuttgarter blieben aber durch Konter gefährlich. Und zehn Minuten vor Schluss musste FCS-Keeper Daniel Batz tatsächlich wieder hinter sich greifen. Erneut war es Sessa, der den VfB mit 2:1 in Führung brachte - zugleich der Endstand.

Spitzenspiel gegen Offenbach

Weiter geht es für den FCS am kommenden Sonntag. Im Spitzenspiel zu Hause gegen Kickers Offenbach können die Saarbrücker die Teilnahme an der Aufstiegsrunde perfekt machen. Eine Leistung wie am Samstag gegen den VfB dürfte dafür aber nicht ausreichen. Anstoß der Partie im Hermann-Neuberger-Stadion ist um 15.00 Uhr.

Über dieses Thema wurde auch in Sport und Musik auf SR 3 Saarlandwelle vom 14.04.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen