Eine Familie packt für den Sommerurlaub. (Foto: dpa)

Mieterpflichten - auch im Urlaub

  06.08.2017 | 08:50 Uhr

Licht aus, Wasserhähne zu, technische Geräte vom Netz - das sind Maßnahmen, die in der Wonhnung vor einer Urlaubsreise unbedingt beachtet werden sollten. Mieter tragen auch während ihrer Abwesenheit Verantwortung, dass kein Schaden entsteht.

Mieter-Pflichten auch im Urlaub
Audio [SR 3, Christian Ignatzi , 10.08.2017, Länge: 02:19 Min.]
Mieter-Pflichten auch im Urlaub

Mieter, die in den Urlaub fahren, müssen dafür sorgen, dass ihre Mietwohnung während der Abwesenheit „keinen Schaden nimmt“. Darauf hat der Verband der Immobilienverwalter Rheinland-Pfalz/Saarland hingewiesen. So müssten Vermieter im Notfall, zum Beispiel bei Feuer, Wasserschaden oder technischem Defekt, Zutritt zur Wohnung haben. Deshalb sollten Ersatzschlüssel bei Nachbarn oder anderen Vertrauenspersonen hinterlegt werden - mit entsprechender Information an den Vermieter.

Aber schon vor der Abreise können Mieter mögliche Schäden vermeiden. Sie sollten kontrollieren, ob Wasserhähne abgedreht, Türen und Fenster verschlossen oder elektrische Geräte wie Fernseher, Waschmaschine oder Wasserkocher vom Stromnetz getrennt sind. Und: Bei einem Leerstand von mehreren Wochen eine Vertrauensperson bitten, die Räume gelegentlich durchzulüften, um Schimmelbildung zu verhindern. Diese Regeln gelten auch, bei Krankenhausaufenthalt oder beruflichem Zweitwohnsitz.

Haften bei Untervermietung

Mieter können die Räume auch einem Freund oder Bekannten überlassen. Zahlt dieser Zwischenbewohner jedoch Miete an den Hauptmieter, handelt es sich um ein Untermietverhältnis, das der Vermieter genehmigen müsste. In diesem Fall ist er allerdings berechtigt, für die zusätzliche Nutzung einen Untermietzuschlag zu verlangen. Wichtig: Der Hauptmieter haftet immer für seinen Untermieter, da seine grundsätzliche Haftung bei Untervermietung in Abwesenheit bestehen bleibt.

Was nach Einschätzung des Verbandes oft vergessen wird: Vereinbarte Treppenhausreinigung und Winterdienst müssen auch während der Abwesenheit des Mieters gewährleistet bleiben. Deshalb sollten entsprechende Termine rechtzeitig mit Nachbarn besprochen oder selbst für eine Vertretung gesorgt werden.

Artikel mit anderen teilen