Eine leer stehende Flüchtlingsunterkunft. (Foto: dpa)

Flüchtlingszahlen gehen weiter zurück

Christoph Grabenheinrich   11.01.2017 | 14:01 Uhr

Im vergangenen Jahr sind deutlich weniger Flüchtlinge ins Saarland gekommen als ein Jahr zuvor. Insgesamt haben 3881 Menschen im Jahr 2016 im Saarland Schutz gesucht. Das sind fast 10.000 weniger als 2015. Die Zahl der Asylanträge ist jedoch gestiegen.

Weiterhin kommen deutlich weniger Flüchtlinge nach Deutschland. Nach Angaben des Bundesinnenministeriums haben rund 280.000 Menschen im vergangenen Jahr in Deutschland Schutz gesucht. Im Jahr davor waren 890.000 Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Ins Saarland kamen im vergangenen Jahr 3881 Menschen.

Mehr Asylanträge

Gestiegen ist aber die Zahl der Asylanträge im Saarland. Die Verfahren beginnen oft erst mit Zeitverzögerung nach der Einreise. Im Saarland haben bis einschließlich November vergangenen Jahres gut 9700 Menschen einen Asylantrag gestellt. Die Anerkennungsquote lag bei über 91 Prozent. Die im Bundesvergleich überdurchschnittlich hohe Quote erklärt sich dadurch, dass das Saarland vor allem Syrer aufgenommen hat, die im Vergleich zu anderen Nationalitäten sehr gute Anerkennungschancen haben.

Gut 400 Flüchtlinge haben das Saarland im vergangenen Jahr wieder verlassen. Rund die Hälfte davon freiwillig, rund 200 wurden abgeschoben.

Über dieses Thema haben auch die Nachrichten des aktuellen berichts vom 11.01.2016 berichtet.