Die Luxairmaschine Boing 737-700 (Foto: LuxairGroup)

Steht der Luxair-Flieger schon bereit?

  11.10.2017 | 08:15 Uhr

Luxair hat für die Flugverbindung von Saarbrücken nach Berlin offenbar schon ein Flugzeug geleast. Das berichten mehrere Luftfahrt-Internetseiten. Unterdessen haben IHK und VSU eine zuverlässige Flugverbindung nach Berlin gefordert.

Den Berichten zufolge hat Luxair bereits Anfang des Monats einen Düsenjet mit rund 70 Sitzplätzen von der slowenischen Fluggesellschaft Adria Airways gemietet. Der Leasing-Vertrag soll den Angaben zufolge allerdings erst ab Januar gelten.

Die Landesregierung hatte zuvor bestätigt, mit Luxair über die Strecke zu verhandeln. Allerdings sei über die Details noch Stillschweigen vereinbart. Der Aufsichtsratsvorsitzende des Flughafens, Jürgen Barke, sagte, er sei zuversichtlich, dass es gelinge, eine gute Lösung für den Flughafen und die saarländischen Fluggäste zu finden.

Video [aktueller bericht, 10.10.2017, Länge: 1:41 Min.]
Air Berlin stellt Flugverkehr ab Oktober ein

Forderung nach zuverlässiger Flugverbindung

Die Industrie- und Handelskammer begrüßte die Verhandlungen mit Luxair. Die Airline sei als neuer Anbieter auf der Berlin-Strecke als regionaler Player geeignet, erklärte IHK-Verkehrsexperte Carsten Peter. Es sei ein Vorteil, dass Luxair die Strecke kenne und am Flughafen Saarbrücken bekannt sei. Gleichzeitig forderte er, dass es beim Übergang von Air Berlin an eine andere Airline keine lange Pause gebe. „Die Unternehmen brauchen eine zuverlässige, bezahlbare und regelmäßige Flugverbindung“, sagte Peter.

Auch die Vereinigung Saarländischer Unternehmensverbände (VSU) hofft, dass die Berlin-Flüge ab Saarbrücken reibungslos fortgesetzt werden. Die Verbindung nach Berlin müsse künftig zuverlässiger als bisher bedient werden, aber auch bezahlbar bleiben, forderte VSU-Geschäftsführer Martin Schlechter.

Die Fluggesellschaft Air Berlin hat angekündigt, dass zum 28. Oktober die Flüge eingestellt werden. Die Fluglinie bedient die für viele Saarländer wichtige Linie in die Bundeshauptstadt.

Studiogespräch: "Offenbar springt Luxair in die Bresche"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Christoph Grabenheinrich/Karin Mayer, 10.10.2017, Länge: 02:52 Min.]
Studiogespräch: "Offenbar springt Luxair in die Bresche"

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 11.10.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen