Der neue Kulturdezernent in Trier: Thomas Schmitt. (Foto: Becker & Bredel / imago)

Saarländer Schmitt wird neuer Trierer Kulturdezernent

  09.03.2017 | 10:03 Uhr

Thomas Schmitt ist neuer Kulturdezernent der Stadt Trier. Der 43-jährige CDU-Politiker aus Nalbach wurde am Mittwochabend im Stadtrat zum Nachfolger von Thomas Egger gewählt. Schmitt war als gemeinsamer Kandidat von CDU und Grünen angetreten.

Das Ergebnis war keine Überraschung - auch wenn Schmitt nicht ganz auf die 29 Stimmen von CDU und Grünen kam. Die Grünen hatten den Christdemokraten Schmitt unterstützt, weil sie bald mit der Hilfe ihres Bündnispartners CDU bei der Wahl einer Sozialdezernentin rechnen. Schmitts Gegenkandidatin Judith Schinker, Rektorin der Musikhochschule Dresden, war von SPD, FDP, Linken und der Piratin im Stadtrat aufgestellt worden. Sie kam auf 22 Stimmen.

Schmitt bislang kulturpolitischer CDU-Sprecher im Saar-Landtag

Auf Schmitt warten viele Aufgaben. Sein künftiges Dezernat umfasst neben der Kultur auch Recht, Sicherheit, Feuerwehr und Ausländerangelegenheiten. Sein Vorgänger Thomas Egger von der SPD war wegen des Millionendefizits am Trierer Theater im Dezember vom Stadrat abgewählt worden.

Schmitt war bislang kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im saarländischen Landtag. Nach seiner Wahl zum neuen Trierer Kulturdezernenten kündigte er an, seinen Job schnell beginnen zu wollen. Er werde für den Erhalt der Kultur kämpfen, aber dennoch auf Wirtschaftlichkeit achten.

Über dieses Thema wurde am 9. März auch in den SR-Hörfunknachrichten berichtet.

Artikel mit anderen teilen