Krankenhäuser im Saarland: Marienhauskliniken in Wadern (Foto: Pasquale D’Angiolillo)

Klinik in Wadern schließt Ende November

Steffani Balle   23.11.2017 | 17:01 Uhr

Schon Ende kommender Woche stellt die Klinik in Wadern ihren Betrieb ein. Das gab am Donnerstag der Unternehmenssprecher der Marienhaus-GmbH bekannt. Am Nachmittag wurden die Mitarbeiter darüber informiert.

Grund für das vorgezogene Ende sei, dass sich die Zahl der Mitarbeiter in Wadern drastisch reduziert habe. Man könne die Patientenversorgung nur noch bis Ende November sicherstellen. Seit im Juni das Aus der Klinik bekannt gegeben wurde, hätten sich sehr viele Ärzte und Pflegekräfte eine neue Stelle gesucht. Schon in den vergangenen Wochen war lediglich noch eine interdisziplinäre Abteilung in der Klink betrieben worden.

In der Mitarbeiterversammlung am Donnerstag ging es hauptsächlich um die neue Dienstvereinbarung, die Geschäftsführung und Mitarbeitervertretung Ende voriger Woche unterzeichnet hatten. Danach werde man für jeden Mitarbeiter, der weder eine neue Stelle gesucht, noch innerhalb des Hauses gewechselt sei, eine individuelle Lösung finden, zeigt sich Geschäftsführer Heinz-Jürgen Scheid zuversichtlich. Man werde das Versprechen wahr machen und auf betriebsbedingte Kündigungen verzichten.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 23.11.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen