Krankenhäuser im Saarland: Marienkrankenhaus in St. Wendel (Foto: Pasquale D’Angiolillo)

Geriatrische Reha in St. Wendel schließt

Jonathan Janoschka / Onlinefassung: Daniel Weiland   19.04.2017 | 14:00 Uhr

Die Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation am Marienkrankenhaus in St. Wendel wird Ende Juni geschlossen. Die Abteilung habe seit Jahren rote Zahlen geschrieben, begründete der Klinikträger den Schritt. Betroffen sind über 90 Mitarbeiter.

Video [aktueller bericht, 19.04.2017, ab Minute 16:56]
Nachrichten

Geschäftsführung und Direktorium informierten die 94 Mitarbeiter am Mittwochmorgen über die Schließung. Ausschlaggebend sind laut der Marienhaus-Holding wirtschaftliche Gründe. Die Geriatrische Rehabilitation schreibe seit Jahren rote Zahlen. Bisher seien diese Defizite vom Marienkrankenhaus und dem Träger aufgefangen worden, nun drohe aber das Krankenhaus als Ganzes wirtschaftlich in Schieflage zu geraten.

Marienkrankenhaus schließt Geriatrische Reha
Audio [SR 3, (c) SR, 19.04.2017, Länge: 00:45 Min.]
Marienkrankenhaus schließt Geriatrische Reha


Den betroffenen Mitarbeitern wird den Angaben zufolge entweder im Marienkrankenhaus oder im Klinikverbund Saar-Ost ein neuer Arbeitsplatz angeboten. Zum Klinikverbund Saar-Ost gehören neben dem Marienkrankenhaus St. Wendel die Marienhauskliniken in Ottweiler und in Neunkirchen.

Aus nach über 20 Jahren

Die Fachklinik für Geriatrische Rehabilitation am Marienkrankenhaus St. Wendel war im Juli 1995 eröffnet worden. Als Modellprojekt wurde sie damals mit Geldern von Bund, Land und Landkreis gefördert. Zuletzt waren nach Unternehmensangaben 30 Betten belegt.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 19.04.2017 berichtet.

Artikel mit anderen teilen